COD_

Das leidige Thema SBMM in Call of Duty

Immer wieder hört man die Community rufen: „Scheiß SBMM„, was so weit geht, dass deswegen sogar einige Spieler aufhören Call of Duty Modern Warfare zu spielen. Aber mal ganz von Vorne, was heißt eigentlich SBMM? Ausgeschrieben steht es für Skillbased Matchmaking. Also für ein System, welches bei der Gegnersuche nach der Stärke (Skill) der Spieler geht und versucht Spieler mit dem gleichen Niveau zu matchen. Und dass jemand gegen ein vernünftiges Matchmaking ist, alleine diese Forderung finde ich schon absurd! Aber schauen wir mal ob ich meine Gedanken in Worte fassen kann, damit ich das hier ein für allemal klären kann.

Was ist denn eigentlich das Problem?

Manche Abende verliert man am laufenden Band. Nach 10 verlorenen Runden wird es plötzlich super einfach. Oder umgekehrt: Man gewinnt und holt drei Dinner nacheinander, und plötzlich fühlt es sich an als würde man in einer anderen Liga spielen. Bei letzterem Szenario ist ein Sieg ziemlich unwahrscheinlich, man hat weniger Abschüsse, weniger Erfolgserlebnisse und verliert dadurch recht schnell die Motivation und die Stimmung sinkt. Übrigens ist SBMM weder in Call of Duty Modern Warfare, in der Warzone oder Coldwar offiziell vom Entwickler bestätigt.

Sollte SBMM abgeschafft werden?

Ganz so einfach ist das nicht. Wir reden hier übrigens gerade über die Warzone, das würde aber auch auf den Mulitplayer zutreffen. Auf der einen Seite würde die Pfeife vom Dienst nie wieder ne Chance auf den Sieg haben gegen die ganzen Nerds. Auf der anderen Seite hätten die Profis keine richtige Herausforderung und ganz oft leichtes Spiel, welches vielleicht nicht immer zu Sieg aber zumindest zu zahlreichen Abschüssen führen würde. Meistens sind es übrigens die Nerds und guten Spieler, welche die Abschaffung vom SBMM fordern …

Die Aussage „Boah sind die schlecht, voll einfach das Spiel„, ist bei COD genau so möglich wie „Alter sind das Nerds, keine Chance„. Optimal hingegen ist doch der Mittelweg. Ein Match mit Chancengleichheit. Ein ballanced Matchmaking. Gleichstarke Gegner, zumindest in der Theorie. Man kann ja immer noch einen schlechten Abend haben oder man trifft gerade mal wieder alles. Aber eigentlich gibt es hier keine Alternative. Stellt euch zudem mal vor ihr fangt neu mit Call of Duty an. Meinetwegen auch mit Battlefield, Apex Legends, DOTA, LOL, PUBG .. eben allen Multiplayer-Titeln. Und nun werdet ihr gegen die Super-Sprayer in PUBG gematched, gegen einen Battlefield Veteranen oder einen Ponte in Apex. Da kann ich euch aber sagen würdet ihr nicht lange mitmachen. Da würde es nach 1 Stunde eher heißen „Was ein Kackspiel, total imba„.

Mein Lösungsvorschlag

Was her muss sind sichtbare Ränge wie in jedem anderen Game mittlerweile. D.h. die Casual-Titel COD und Battlefield haben sich da immer noch außenvorgenommen, bzw. es gibt nur das hidden SBMM. Warum führt man hier neben dem Level-System, welches nur den Fortschritt nach Spielzeit anzeigt, nicht auch noch ein Skillranking ein? Dann weiß man woran man ist und keiner würde rumheulen wegen „meeeh, ich krieg nur noch zu schwere Gegner“ (die ja theoretisch gleichstark sein sollten).

Genau das war übrigens auch bei PUBG, Apex Legends und später Valorant lange meine größte Forderung. Heute haben die alle nachgeliefert. Wie gut das Ganze bei den Battle-Royale-Spielen funktioniert ist noch mal ein anderes Thema! Bei Team-Shootern wie Valorant, CS:GO oder auch Rocket League ist so ein System unabdingbar.

Call of Duty Mobile (2019) hat übrigens ein „sichtbares“ Ranking-System. Es gibt Sechs Ränge mit jeweils 3 bis 5 Unterrängen, ein weit verbreitetes System. So sollten Anfänger immer mit anderen Anfängern starten, und COD Mobile ist super erfolgreich, also es gibt mehr als genug Spieler die man mit solch einem System unterstützt. Das Titelbild von diesem Artikel sind allerdings noch mal andere Ränge und zwar die vier Klassen der offiziellen COD: Cold War League. Ich liste jetzt eben noch die Ränge von COD:Mobile auf, und den Rest können wir dann bei nem Bier ausdiskutieren.

COD Mobile Ränge:

  1. Rookie (Rookie I – Rookie II – Rookie III)
  2. Veteran (Veteran I – Veteran II – Veteran III)
  3. Elite (Elite I – Elite II – Elite III)
  4. Pro (Pro I – Pro II – Pro III – Pro IV)
  5. Master (Master I – Master II – Master III – Master IV – Master V)
  6. Legendary
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.