PUBG: Wie ein fehlende Ranking-System das Spiel für mich versaut

Ich schließe mal an den letzten Artikel “Bin ich so schlecht geworden oder cheaten die alle?” an. Um das vorher noch mal festzuhalten: Nein die Cheaten nicht. Trotzdem pusten die mich vom Battleground als hätten sie vor 15 Jahren schon PUBG 1.6 gespielt.

Mein Fazit aus dem Artikel war mehr oder weniger dass ein fehlendes Ranking-System für ausgeglichene und faire Paarungen sorgen sollte. Es kann einfach nicht sein das ein Silver III Spieler gegen einen Master Guardian II antritt. Oder für die nicht-CS’ler: das Team SVE Casual aus der Kreisklasse gegen das Regionalliga-Team SV Dauerzocker antritt.

Den Ausruf “baoh, die treffen ja gar nichts” habe ich gefühlt seit ewigen Zeiten nicht mehr gehört. Und sei es auch nur die Leistung eines einzelnen, wenn der mal eben so 3 Spieler von 4en wegnascht, dann versaut er einem immer noch die ganze Runde. Gerade wenn man PUBG typisch gerade mal wieder 20 Minuten hinter der Zone her ist und denkt man könnte endlich mal die Eier schaukeln lassen.

Ranking-System wie in CS:GO wäre optimal

Es gibt ja Ränge in PUBG, aber die beschränken sich auf reine Spielzeit wie man sich so sagt. Spielt man lange wie WackyJacky, erreicht man auch den letzten Rang. Der Rest, so wie wir, positioniert sich meist in der Mitte der Rangliste. Absteigen kann man aber nicht. Und genau das sollte der Fall sein. Absteigen und Aufsteigen, gegen gleichstarke Gegner antreten und ausgeglichene Feuergefächte haben. Wie ein optimales System aussehen kann habe ich bereits ein mal im Artikel Skillgap in Battle-Royale Spielen angesprochen.

Statt darüber zu sprechen wie das Rangsystem Hauptgrund für meinen Frust ist, spreche ich lieber noch mal ein zwei weitere Gedanken an die ich in letzter Zeit so hatte. Nach dem ich den Artikel angefangen hatte dachte ich mir das macht mehr Sinn um mal ein paar Gespräche die ich mit Einzelnen hatte festzuhalten.

Ich weiß nicht ob das aktuell ist, aber so sieht es gerade aus.

Ist 3rd-Person die Rettung?

Ich sag’s mal so. Wenn ich an meine 1000 Stunden PUBG zurückdenke, dann hatte ich oder ich würde sagen der Großteil der Gang gemeinsam mehr Spaß, als wir noch in der 3rd-Person Perspektive gespielt haben. Warum? Mh, ich versuche mal 3 Punkte.

  1. Auto Fahren macht Spaß
  2. Die Runden sind ruhiger und übersichtlicher, dadurch mehr Zeit für Taktik
  3. Weniger High-Ranked Spieler

Über letzteres lässt sich streiten. Das werde ich nach meinem Urlaub noch mal austesten. Größtes Argument gegen den FP-Modus, sind wohl die langsameren Fights – die mir persönlich mehr Spaß machen – durch das klassische “über Mauern gucken”. Aber hej, wenn ich weniger gut schieße als die anderen im Squad, dann brauch ich halt eine andere Motivation.

Das Dinner ist das Ziel

Zufrieden geht man in’s Bett wenn man auch mal gewonnen hat, oder? Für mich gehört dass dazu wie in Arena Shootern mit den meisten Kills der Erste im Scoreboard zu sein. Na gut, sagen wir zumindest spannende Spiele sollten dabei gewesen sein. Und wann ist eine Runde PUBG für mich (!) spannend? Wenn es gegen Ende spannend wird und man um den Gockel kämpft. Der Anfangsfight kann lustig sein und auch der Brückenwichser sorgt für so einige Lacher. Aber spanend wird es eben erst zum Schluss.

Der gute alte Brückenwichser wird nie langweilig.

Ich leide unter Spaßmangel

Ich weiß nicht ob es nur durch das fehlende Autofahren kommt, aber Letztens hatte ich selbst nach einem coolen Dinner nicht so richtig Spaß in der Runde. Und wie lustig PUBG sein kann, das sieht man in den Videos der Pimmelbande. Ach ist euch auch aufgefallen das wir zwar nicht weniger spielen aber ich schon lange nicht mehr über ein Video geredet habe? Ja, ich habe einfach kein Material. Das was würdig ist sind meistens tolle Schießgefechte und die landen einfach nicht in den “on the Road” Videos. Ach und nebenbei noch das Problem mit dem Verlust von Replays nach einem Update. ARG!

Für mich gehört der Fun also dazu, wie gesagt gerade dann, wenn man Schießtechnisch mal wieder nicht so erfolgreich ist. Leider sind die witzigsten Szenen die im Auto. Vielleicht ändern das ja die “Ledgegrabs”, das gepanzerte Fahrzeug oder die explosiven Benzinkanister (!) die mit dem nächsten Update kommen.

lel, die ganzen Bugs und die verbuggte Fahrphysik machten und machen PUBG erst richtig zu dem was es heute ist!

Looten gehört zum Spiel

Wir hatten früher schon Regeln wie “Keinen unnötigen Loot mehr anfragen” oder der klassische Flohmarkt damit im Discord nicht zu viel über Loot gesprochen wird. Ich nutze jetzt die Gelegenheit noch mal anzumerken das die Fragen nach Munition, einer 2er Weste oder ähnlichem zu Beginn aber einfach dazu gehören. Erangel hat einfach wenig Loot und wenn man Ferry Pier startet muss man mit wenig auskommen. Da sind die Ansagen sogar ziemlich wichtig.

Ansonsten sollte man sich auf eine klare Aussprache festlegen. Zum Beispiel “Hat wer X für mich” oder “Ich habe X über”. Und man sollte vorher noch mal festlegen dass das Fragen nach einem Erweitertem Magazin einfach nicht sein muss. Lasst uns lieber wieder den Flohmarkt einführen. Dann kann man alles mitnehmen was man für wichtig hält (erweiterte Magazine) und am Ende wird getauscht. Ansonsten sollte von beiden Seiten ein “Bitte weniger Loottalk” respektiert werden, noch eine Reibestelle braucht ja keiner. Ach und hier auch noch mal der Hinweis zum nächsten Update: Man kann bald Gegenstände wie in Apex pingen!

Zum Abschluss: Eine Theorie warum ich nichts mehr treffe

Früher bei Counter-Strike hat man gerne mal gesagt: “Sorry, ich spiele keine anderen Spiele, die versauen mir nur mein Aiming“. Denn das ist eines der wichtigsten Sachen bei CS:GO: Aiming und Pre-Aiming (immer in Kopfhöhe). Anders ist bei Unreal Tournament oder Quake die Waffenkontrolle aber noch viel mehr das Movement eines der wichtigsten Dinge.

Bei PUBG ist für mich das Positioning das Wichtigste und alles was dazugehört. Also, wo gehe ich hin, bleibe ich ander dieser Position. Wann move ich zum nächsten Baum und wann nutze ich ein Fahrzeug. Das macht mir Spaß und das verlerne ich nicht. Anders aber das Aiming. Das gefällt mir bei PUBG überhaupt nicht (Mikrolags, Spraypattern usw.) aber das gehört eben auch dazu.

Um zum Punkt zu kommen: Ich glaube ich treffe zurzeit gar nichts weil ich hauptsächlich ein anderes Spiel, nämlich Battlefield V spiele. Darauf bin ich eingespielt, dort sitzt mein Spray. Bleibt also einfach nur abzuwarten ob mal wieder eine Hochphase PUBG für mich kommt und ich dann auch besser reinkomme. Eines kann ich aber mit Sicherheit sagen: im Laufe des nächsten Monats sollten alle mal wieder beim Daddeldienstag vorbeischauen, Erangel 2.0 und das oben erwähnte Update werden auf jeden Fall frischen Wind reinbringen. Nur ein Ranking-System (und zu spät spawnenden Loot) wurde nicht angesprochen …

weiterlesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.