Fazit zum Ranked und Solo Modus in Apex

Vor zwei Monaten Anfang Juli ist der neue Ranked Modus für Apex erschienen. Seit dem läuft auch die 2. Season von Apex mit der auch Wattson als neue Legend eingeführt wurde. Letzte Woche wurden zudem 14 weitere Legenden mit Namen und Fähigkeiten (letzteres wohl eher Platzhalter) geleaked aber natürlich nicht von Respawn bestätigt. Die neuste Legende könnte nach den letzten Tweets und Vermutungen Crypto heißen.
Neben den ganzen Skins im Season-Pass, einer neuen Waffe (L-Star) und der neuen Legende gab es auch coole Änderungen an der Map. So laufen jetzt die großen Leviathane, welche vorher außerhalb der Map standen, über die Karte und können einen sogar zertreten wenn man nicht aufpasst. Außerdem fliegen Dinos über die Karte und klauen Lootboxen und einige sind in Käfigen gefangen. Dazu kommen haufenweise Änderungen und neue Locations auf der Map.

Season 2 läuft also recht gut und Apex entwickelt sich weiter. Was auch eingeführt wurde mit dem Update: Ein Ranked Modus. In dem verlinkten Artikel wird der Modus erklärt (auch die Änderungen auf der Map), aber ich habe ihn zu dem Zeitpunkt noch nicht spielen können. Nun ist also ein wenig Zeit vergangen, zugegebener Maßen habe ich nicht viel Apex Legends gespielt, aber ich kann nach Gesprächen und Diskussionen mit den Anderen einen Fazit ziehen.

Fazit Ranked Modus: Note 5

Fetzige Überschrift. Warum eine 5? Na ja, Thema verfehlt! Das so genannte Ranked System ist eigentlich gar keins. Ihr könnt zwar aufsteigen und teilweise auch absteigen, am Ende ist aber auch der Spieler der viel gespielt hat im höchsten Rang. Es handelt sich also eher um ein erweitertes Progression System, also reiner Fortschritt statt Ranking.

Aber jenes System funktioniert wirklich gut. Man merkt auch Unterschiede bei der Stärke der Gegner sobald man in einen der 6 Ränge aufsteigt. Spielt ihr allerdings ein wenig mehr, dann landet ihr wieder mit den Super-Nerds auf einem Server.

So jetzt kommt aber der entscheidende Punkt. Ich hab irgendwann die letzten zwei Monate mit Fleisch und mit einem anderen Kollegen der Apex viel, allerdings auf Konsole spielt, geschnackt. Demnach ist ein Ranked Modus in einem Battleroyale Game nahezu unmöglich. Denn: Wonach sollen die Spieler eingestuft werden? Kills? Erreichte Platzierung? Sagen wir nun mal der eine Squad besteht aus Spielern die immer sehr viele Kills machen, aber nahezu nie Gewinnen weil sie eben so aggressiv vorgehen. Ein anderes Squad spielt immer sehr defensiv, hat auch mal Fights, landet aber vor Allem immer unter den Top 3-10 weil sie eben Allen Risiken aus dem Weg gehen. Landen diese beiden Squads nun auf einem Server, kämpfen gegeneinander, dann wird das defensive Squad meckern warum es gegen so starke Gegner gematched wurde.

Das Ranking-System von Apex Legends noch mal als Grafik

Wie könnte man nun sinnvoll Spieler einstufen?

Ja wir sind da auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen an den ich mich erinnere. Respawn scheint schon einen sehr guten Job zu machen und ich würde denen das mal in die Hände legen. Vielleicht kommt ja auch noch mal Blueballs mit einer tollen Idee um die Ecke. Diese wurden ja sogar nach Einführung deren “Ranking Systems” von der Community dazu gezwungen es “Progression System” zu nennen, weil es letztendlich eben das gleiche wie bei Apex war und ist. Aber ich habe noch eine Idee!

Ich weiß das wird nicht passieren oder es ist zumindest extrem unwahrscheinlich. Aber die einzige Lösung die ich gerade sehe ist ein Team-Deathmatch Modus (in beiden Spielen). Der findet auf abgesteckten Abschnitten auf den normalen Maps statt und hier kann man leveln. Klassisch nach KD wird man bewertet und bekommt eine Einstufung. Natürlich klappt das Ganze nicht ohne den Einfluss vom BR-Modus. Spielt man im Deathmatch extra schlecht und packt nur im BR-Match seine wahre Stärke aus, macht das natürlich auch keinen Sinn. So müssen also Platzierung und auch Kills beider Modi mit einfließen. Was dabei rauskommt: Ein Rang mit zwei Progress-Stufen, dem Kill-Wert und der BR-Effektivität.

Im neuen Event Modus gibt es extrem abgefahrene Skins. Na erkannt, das ist Pathfinder!

Erstes Event: Der Solo-Modus

Noch mal etwas Anderes zum Abschluss. Vielleicht erinnert ihr euch an die coolen Events bei PUBG (Artikel vom April 2018). Leider ist das mit der Einführung der Custom Matches etwas eingeschlafen, aber Apex Legends führt jetzt einen eigenen Event-Modus ein und will so auch wieder mehr Spieler rann holen. So kann man ab Morgen im Modus Armed and Dangerous nur mit Schrotflinten und Snipern spielen und es gibt wieder eine Mapänderung: “Wraiths Town Takeover – Die unterirdischen Labore in denen an Wraith getestet wurde, werden ausgegraben.” Jedes Event soll 2 Wochen dauern und bringt jeweils tolle Skins etc. mit sich. Cool, PUBG, das wäre doch mal wieder nett!

Im ersten Event welches letzte Woche geendet ist, gab es eine neue Location mit “Octanes Feuerring”. Aber vor allem gab es dort das erste mal den Solo-Modus. Apex ist komplett auf das 3er-Squad ausgelegt, da alle Legenden irgendwie zusammenarbeiten, vergleichbar mit Team Fortress 2 oder Overwatch. Im Solo-Modus wurden einige Legenden klar präferiert und es wurde insgesamt vorsichtiger gespielt. Ich glaube anders als die Fun-Events wie Shotgun-Only, sollte der Solo-Modus öfter oder dauerhaft ins Spiel integriert werden. Gerade wenn man alleine spielt und einen die Randoms mal wieder auf den Sack gehen ist es doch eine nette Abwechslung. An den Squad-Modus kommt er aber natürlich nicht rann …

weiterlesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.