BFV: Ersteindruck mit Höhen und Tiefen

Ich hätte jetzt zu gerne eine Überschrift gewählt “bestes Battlefield aller Zeiten” oder “BFV hat mich komplett aus den Socken gehauen“. Und hey, ich bin schon derbe begeistert und werde es auch zocken bis kein virtueller Stein mehr auf dem Anderen steht. Nach 6 Stunden Einspielen muss ich aber leider sagen: so rund läuft die neue Perle im Gamer-Ozean dann doch noch nicht.

Qelle alle Bilder EA Official

Es läuft dermaßen flüssig und sieht super aus. Das Niveau bei den Battlefield Spielen ist einfach verdammt hoch. Aber hey, die Frames sollten auch entsprechend hoch sein, schließlich haben wir auch für nicht wenig Geld fast alle aufgerüstet. Es sollte also auch gut laufen!  Und Desync, Netcode, Ping, Frames … das Alles hat nach dem ersten Abend super funktioniert, und der Ansturm auf die Server war sicher nich gerade klein! Hier zahlt sich die Erfahrung von DICE mal richtig aus.

Der Ersteindruck nach Spielstart war geil (oder hat mich geil gemacht, wie ihr wollt) und den Prolog fand ich auch klasse. Man muss sich drauf einlassen, sonst ist es einem vielleicht zu schmalzig. Da bin ich glaube ich aber auch offener was so kurze Singleplayer-Geschichten angeht, vielleicht kommt das von den ganzen kurzen aber knackigen Indie-Games die ich gespielt habe. Was der Singleplayer so hergibt interessiert hier ja aber auch keinen, BF ist schließlich ein Multiplayer-Shooter.

Weiter geht es im Menü. Es sieht super aus, eigentlich wie in der Beta. Es läuft super rund und flüssig. Ich habe nicht lange gebraucht und habe mich zurecht gefunden. Es gibt viel zu sehen, da wird ein Menü einfach groß und verschachtelt. Aber ich fand das haben sie super gelöst. Und keine langen nervigen Animationen, klasse. In der Beta lief es bei mir noch nicht flüssig und war auch noch ein wenig verwirrend. Aber das haben sie hinbekommen.
Nach dem ersten Match dann mein Ersteindruck vom eigentlichen Spiel: Waffenhandling, Panzerfahrgefühl, Wiederbeleben … Ich will gar nicht in’s Detail gehen, aber diese Sachen laufen einfach super rund. Perfekt eben. Dann kommen noch die Details die einem immer erst später auffallen werden, eins davon: Die Gesichtsschminke zerläuft oder verschwindet wenn man im Regen läuft oder in eine Pfütze springt. Und das Rumgeschreie von meinem Charakter “Scheiße, ich verblute” gefällt mir auch wieder richtig gut.

Vor Day 1 Patch: Ein kleiner Haufen Bugs

Aber, und jetzt kommt leider ein Aber, wir hatten am Ende eine ganze Latte an Bugs, die entweder das Spiel richtig unfertig wirken ließen oder sogar Game-breaking waren. Mal ein paar Beispiele:

  1. Wir konnten eine Runde einfach nicht mehr wiederbeleben
  2. Das MG auf dem Panzer dreht sich nicht mit, so kann man auch nich über Kimme und Korn schießen
  3. Man kann mit Waffen nicht mehr über Kimme und Korn schießen, beim Rechtsklick liegt sie irgendwie rechts daneben wie beim Hipfire
  4. Fiese Grafikfehler (Flimmern) laut den Anderen, ich hatte ehrlich gesagt keine aber dafür …
  5. .. ein Fahrzeug das im PUBG-Style rumgeflippt ist, aber dann wieder normal Stand (so scheiße wie PUBG mit anschließendem Tot also auch nicht, hehe)
  6. Mapgrenzen werden nicht angezeigt auf der Karte und man kann diese nicht groß machen
  7. Die Medikits und Munitionstaschen fliegen einfach nur durch die Gegend, denke das ist kein Bug aber mmh

Das waren jetzt nur ein paar Punkte, aber man merkt einige davon sind echt nicht witzig (Spawn, Anvisieren) und es sind nicht wenige.

Gememodes mangelhaft

Bugs sind eine Sache, die könnten sogar schon mit dem ersten Patch (Ich nehme an bei Standart Edition Release am 20. Nov) behoben werden. Was aber nicht so gerockt hat – und hej, das ist der zweite Grund warum die Jungs von gestern Abend die 3 Stunden mehr als die anderen gespielt haben nicht mehr so unbegrenzt begeistert waren – die Unstimmigkeiten bei den Gamemodes. So hat am Ende Conquest am meisten Spaß gemacht und Operations am wenigsten. Letzteres hatte man ja viel erwartet aber die Maps sind überfüllt, man kommt mit einem Squad alleine eben nicht gegen 16 Mitspieler auf Flagge A an. 64er-Server Probleme eben. So haben wir alle 3 Runden Operations, alle drei als Angreifer, jeweils Tag 1 bis 3 immer verloren. Das war Mist und wirkte sehr unbalanciert. Aber mal schauen, vielleicht renkt sich das noch ein wenn man ein wenig mehr gespielt hat.

Was trotzdem bleibt, ist die geringe Anzahl an Gamemodes. Das ist einfach nur ein Scherz. Aus dem Menü heraus kann man 3 Spielmodi joinen: Conquest, Operations und Infanterie-Mini-Modes. Letzteres sind 3 Modi: Frontlines, Domination und Team-Deathmatch. Wenn ich aber Frontlines spielen will, dann stört es mich irgendwann schon wenn ich wieder auf einen Team-Deathmatch Server joine. Ja verdammt, das wirkt wie die Random-Mapselection von PUBG. Man kann zwar über den Serverbrowser gehen, aber da die meisten der Server zwischen den drei Mini-Modi rotieren kommt es am Ende nach Mapwechsel auf das Selbe hinaus.

Der Medic, das Squad-System und die Fortifications

Das System das man wenig Munition hat finde ich super. Gibt weniger Campen und man spielt mehr im Squad. Geht voll auf. Aber der Medic kann sich als einzige klasse selbst heilen. Das war ja schon immer so, aber man macht nun irgendwie per Tastendruck einen Selfheal, was keine andere Klasse kann. Also man schmeißt sich nicht mal selbst eine Tasche hin, nein, man heilt sich einfach per Knopfdruck. Das wirkt schon etwas overpowered. Vielleicht soll so aber auch das Problem gelöst werden dass zu wenige Medic spielen. Mal sehen!

Das Squad-System funktioniert gut. Allerdings sollten sie noch wenn man einen Mitspieler als Spawn gewählt hat und dieser unter Beschuss gerät, nicht diese scheiß Meldung “Spawn nicht mehr verfügbar” einblenden sondern einfach die Auswahl auflösen. So wirkt es als gäbe es ständig Probleme beim Spawnen. Und dann noch die Squad-Belohnungen. Die Idee ist cool und das wird sicher noch ausgebaut. Aber bei einigen Matches hat das viel zu lange gedauert bis man etwas nutzen konnte und am Ende hatten alle Squads kurz vor Schluss eine V1 die dann Eine nach der Andern eingeschlagen sind.

Die Fortifications sind hingegen weltklasse. Funktionieren super und wurden auch häufig eingesetzt. Klar, zu Anfang vergisst man erst mal das es sie gibt, aber dann wird gebaut was das Zeug hält. So verändert sich die Map stetig, was man beim aufbauen von z.B. ein paar Sandsäcken ja erst mal gar nicht erwarten mag. Wir hatten gestern auch ein mal die Situation dass wir eine richtige Festung errichtet haben und es beschissener Weise bei Frontlines dann einen Richtungswechsel gab. Da haben sich die Gegner über die Deckung gefreut und hätten so fast unseren eigenen Punkt eingenommen.

Customization irgendwie kacke

Neben den Bugs und den mangelhaften Gamemodes gesellt sich noch die Customization hinzu. Ja alter Schwede, eigentlich so ein unwichtiger Punkt. Wer braucht das schon oder? Na ja, irgendwie wollen dann doch alle eine coole neue Uniform haben. Und die steht ihnen ja auch zu, vor allem nach so einer großen Ankündigung (die unter anderem den 1. Ankündigungs-Trailer versaut hat, weil alle sich drüber aufgeregt haben). Aber was kriegen wir am Ende? Nach 6 Stunden spielen (ich weiß, krass, von 21:00 bis 3:00 Uhr, aber ALTER, IS RELEASE-TAG!!) hat man rund 4000 ingame-Währung. Battlecoins? Ich weiß gerade nicht wie die Dinger dieses mal heißen. Damit kann man bei den Waffen die Skill-Trees freischalten (weniger horizontaler Rückstoß, schneller ADS, schneller nachladen, usw.) und sich neue Outfits bzw. Skins für die Waffen kaufen. Und alter, da stimmt die Rechnung nicht ganz. Eine neue Klamotte kostet bis zu 20.000 Punkten. Heißt die haben wir nach rund 24 Stunden, eine verfickte Klamotte. Und auch die einzelnen Verbesserungen der Waffen im Skill-Tree kosten so um die 400 von diesen Punkten. Wenn ich eine Waffe mit durchschnittlich 6 Punkten ausrüsten will, bin ich also bei keine Ahnung, 2500 Punkten. Das finde ich doch auch ein wenig viel, wobei man um diese aufzurüsten auch noch die Waffe leveln muss, heißt man steckt da ja schon viel Arbeit rein und muss dann die Währungspunkte von anderen Assignments und anderen Waffen nehmen um sich eine Waffe hochzuleveln. Ich glaube da stimmt noch etwas nicht. War diese Rechnung bei Battlefront II nicht auch so in die Hose gegangen?

So, Leute, das Spiel ist der Hammer. Aber, es ist wieder mal nicht fertig zu Release. Fuck. Sorry das ich das jetzt schreibe. Aber es war zu Anfang einfach nur Bombe und schon nach 6 Stunden war die Simmung, na ja, getrübt. Klingt vielleicht schlimmer als es ist. Denn das Spiel ist trotzdem der Wahnsinn. Jetzt muss DICE reinhauen und darf keine verfickte Sekunde verschwenden diesem halbgeschliffenen Diamten zu optimieren und im Rahmen der Tides of War mit ordentlich fetten neuen Content zu befüllen (Coop, neue Maps, Battle Royale …).

Ein weiser Mann hat ein mal gesagt: “Und alter, wir kommen von pubg, was soll uns da schocken? “. Das möge man bitte auch noch im Hinterkopf behalten. Noch mal: das Spiel ist Bombe, ich hätte ihnen aber auch nicht übel genommen wen sie den Release noch ein mal verschoben hätten. Oder? Na zumindest kann ich jetzt erst einmal PUBG in die Ecke legen und mich über ein klasse Spiel freuen.

Ich bin gehyped und freu mich auf heute Abend wenn es wieder zurück aufs Battlefield geht!

Noch ein wenig detaillierter und kritischer, der Ersteindruck von FLEISCHFLEISCH.

weiterlesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.