Battlefield V_

Welcome back to the original Battlefield

Ich habe seit 3 Wochen nicht gespielt. Donnerstag kommt Wake Island raus und weiter unten findet ihr den Trailer. Da ist man als Battlefield Fan natürlich wieder am Start oder habe ich in einem Beitrag auf der Seite etwas anderes behauptet?

Wake Island

Update 5.2

Jetzt aber wieder Rage-Mode on and let’s go. Gerade ist das Update 5.2 erschienen. Das bringt TTK-Änderungen (Time to Kill), neue Waffenbalance und eine neue Spotting-Technik. Nach allen drei Sachen hat niemand gefragt.

Die Waffenballance war (!) noch nie so gut

Natürlich gibt es die Leute die sagen die und die Waffe ist zu stark. Aber ich habe in noch keinem Battlefield die Waffen so balanced erlebt. Die MG24 ist stark? Ja, aber man muss sie aufsetzen. Die STG-44 ist stark? Ja aber verkraftbar und wird auch nicht missbraucht. Boyz AT mit 1-Shot-Kill? Spielt fast niemand und ist durch den langen Reload auch fair. Ein Vergleich dazu in Richtung Battlefield 1: Automatico & Hellriegel.

Die neue Time to Kill habe ich noch nicht getestet (kommt Donnerstag). Was Tom mir sagen konnte ist das die Waffen jetzt teilweise unbrauchbar sind weil man viel zu viele Schuss braucht. Und was bringt das bitte neuen Spielern? Die Sterben seltener? Wenn jeder mehr Schuss braucht glaube ich das wohl kaum dass das Spielerlebnis so „leichter“ wird.

Spotting war das Beste der modernen Battlefield-Spiele

Und die Spotting-Technik. Verdammte kacke. Die Flairgun wurde gerade wieder abgeschwächt und spotted jetzt kürzer. Das ist fair, das macht wohl sinn wenn alles voller Flairs ist. Ansonsten war die Idee von BF5 doch das man wieder mehr auf sein Umfeld achten muss und besser in den Hinterhalt gehen kann. Nun bekommen Gegner direkt vor einem automatisch ein rotes Symbol über dem Kopf. Ich hab auch das noch nicht getestet, was aber schon jetzt klar ist, keiner meinte das mit „schlechter Visibility“ und verbuggt durch Smokes durch zu spotten macht auch keinen Spaß.

Auch noch mal zur schlechten Sichtbarkeit von Gegnern. Ich glaube die Leute müssen mal mehr ihre Augen benutzen. Zu sehr ist man an Radar, Map, Markierungen, Navis oder sonst was gewöhnt. Bei Battlefield ist die Visibility besonders schlecht? Das würde ich so nicht sagen. Viel mehr bringt eine bessere Grafik auch neue Anforderungen an die Augen und darum geht es in Battlefield nun mal mehr als in eSport Spielen wie CS: gute und realistische Grafik. Bei Call of Duty habe ich übrigens dasselbe Problem: Als neuer Spieler ist der Bildschirm so verdammt voll mit Zeug, das man ganz oft Gegner einfach nicht sieht. Das ist halt nun mal so und sollte sich mit den Spielstunden legen. Hört auf rumzuheulen.

Community Games oder Custom Server

Endlich sind sie da. Viel zu spät, aber sie sind da. Ich habe auch diese noch nicht getestet. Ich vermute aber das sie bis auf eine Custom Playlist (Maps), freie Wahl der Gamemodes (so lange auf den Maps verfügbar) und die Möglichkeit zu kicken und bannen nicht viel bringen werden, da die Möglichkeiten „zu Anfang (blabla)“ doch sehr eingeschränkt sind. Tom was sagst du?

Das Originale Battlefield

Am Ende des Trailers sagen sie „Welcome back to the original Battlefield“. Aber was meinen sie damit? Für mich sind das weitläufigere Maps, heißt größere Zonen, mehr Flanking-Möglichkeiten und mehr „leerer Raum“ zum Panzerfahren. Das hat angefangen mit der Map Panzerstorm die es ganz zu Anfang nachgereicht gab. Da habe ich schon gespürt dass mit den anderen Maps irgendwas nicht stimmt. Weitläufige, offene Räume gehören halt einfach dazu um den Überblick zu behalten.

Es gibt nun zwei Arten von Maps: Die großen Battlefield Bomben und die kleinen Close Quarters Karten, Infanterie only. Die Base-Maps von BF5 sind eher ein Zwischending. Darüber muss man noch mal diskutieren. Schlecht sind sie ja nicht, aber irgendwie fehlt halt auch was. Und warum sind Hamada und Fjiell so unbeliebt? Meine Meinung zu den Zweien noch kurz: Fjiell ist zu viel Cluster-Fuck, Hamada durch die geringe Sichtweite zu groß.

Mit dem Pazific-Update hat sich dann mein Gefühl bestätigt: die Base-Maps sind nicht im Battlefield-Style und es geht auch anders. Jetzt bin ich gespannt auf Wake Island und es wurde auch schon eine weitere (Jungel) Map angekündigt. Jeden Falls funktionieren Pazifikstorm und Iwo Jima super. Zumindest im Breakthrough Modus. Conquest sind sie nicht ganz so optimal. Das man Maps aber nicht für alle Modi gleichzeitig gestalten kann, wäre jetzt aber noch mal ein neues Thema.

Wake Island Map Overview

Wie geht es mit Battlefield 5 weiter?

Wie es nach dem Pazifik weitergeht weiß niemand. Man kann nur hoffen das sie nicht wieder so lange auf sich warten lassen und nach den 4 Pazifikkarten schnell mit den Russen oder so nachrücken. Und dann bitte auf einen schlag und nicht so Stückchenweise. Zwei Maps auf einmal gingen gerade noch so, aber besser direkt mit vier neuen Karten rauskommen. Was natürlich scheiße ist und auf nicht viel hoffen lässt: Es gibt noch keine neue Roadmap.

Ich habe jeden Falls aufgehört regelmäßig BF5 zu spielen. Vorher habe ich noch mindestens 2h die Woche mit den wöchentlichen Aufgaben verbracht. Nun komme ich für Wake Island wieder und ich nehme an auch dort werden sie mich nicht lange halten können. Aber gespannt bin ich allemal.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr artikel Alle anzeigen

Das letzte Update und ich bin traurig
Battlefield V
15/7/2020

Don’t forget: Mahnmal Battlefield V
ArtikelBattlefield V
8/5/2020

Mission failed: Das Ende von Battlefield V
Battlefield VMeinung
25/4/2020