Battlefield V_Meinung_

Mission failed: Das Ende von Battlefield V

Das gab es noch nie. Und schon mal vorweg, es hat nichts mit Corona zu tun. Sondern mit schlechter Planung, Geldgier (EA) und haufenweise schlechten Entscheidungen. Aber mal von Vorne …

Battlefield V hat Spaß gemacht, fühlte sich detailverliebt und innovativ an, sah super aus und hatte tollen Sound. Wäre es ein Zwischenteil wie BF: Vietnam gewesen, der 18 EUR kostet, den man zwischen 20 und 100 Stunden spielt und dann wieder beiseite legen kann, dann wäre es meiner Ansicht nach ein Erfolg gewesen. Denn genau dem Umfang etwa entsprach Battlefield V. Aber nicht nur der Mangel an Content hat enttäuscht, sondern viel mehr das Gesamtpaket-EA-DICE. Ich habe diesen Artikel im September geschrieben aber nie veröffentlicht. Jetzt kommt er als Abschiedsbrief. Es folgt: Enttäuschung Battlefield V.

Nur zwei Fraktionen

Ja, wie fangen ganz unten an und arbeiten uns dann vor. Also: DICE steckt bekanntlich besonders viel Arbeit in Sprach- und Soundausgabe, Authentizität von Waffen und Fahrzeugen. Da nehme ich an es ist besonders aufwendig eine komplette Fraktionen fertigzustellen. Das gerechtfertigt allerdings nicht, dass zum Start nur lächerliche zwei Fraktionen (Briten, Deutsche) im Spiel waren, sondern zeigt nur dass nicht genug Zeit da war für genug Content zu sorgen, auch schon vor und bis Release. Sonst sehe ich keinen anderen Grund in einem „Weltkriegs“-Spiel nur 2 Fraktionen einzubauen.
Ein Jahr (!) nach Release sind Japaner und Amerikaner dazugekommen. Ich erinnere mich an die Franzosen in BF1, die kamen 5 Monate nach Release und das war schon sehr sehr spät, ging aber gerade noch so, so dass noch genug Leute aktiv gespielt haben …

Battle Royale: zu spät, zu schlecht gepflegt

Wo wir schon bei Content sind der sehr spät Released wurde, weiter zum Battle Royale Modus der lange auf sich warten lassen hat. Ach und tausend mal verschoben wurde: Ich finde Firestorm war bombe! Ist echt gut geworden. Leider gab es zum Start wieder einige Probleme (Loot-System, Lebendige-Leichen-Bug). Darauf folgten Versprechen neue Inhalte und Updates (Respawn-System) zu liefern, bis heute ist aber nichts mehr passiert. Das Loot-System wurde verbessert, 3 neue Locations nachgereicht und ein paar neue Waffen. Das wars.
Eine riesige vertane Chance, weil ich den Modus wie gesagt sehr gelungen fand und als eine gute Abwechslung zu den manchmal sehr anonymen Casual-Matches. Ach und wie gesagt dass der Modus auch erst geschmeidige 5 Monate nach Release kam hat es nicht besser gemacht.

Noch eine weitere vertane Chance im Rahmen von Firestorm: Man hätte einfach jeden Monat 1-3 neue Waffen aus dem Hauptspiel reinnehmen können. Die Story (oder das Geheimnis um Sulis) ist nun auch ein wenig auf der Strecke geblieben und hatte es doch so viel Potential. Die Map-Änderungen waren gut, das hat einigermaßen funktioniert, aber eben ein dürftiges Update und dann nie wieder ein Wort darüber verlieren. Ach und mit den Versprechungen wie ein Respawn-System wollen wir gar nicht anfangen.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr artikel Alle anzeigen

Spaceshit: Cyberpunk 2077 vs. Star Wars Fallen Order
AllgemeinMeinung
29/12/2020

Der Daddel-Dienstag in der Kritik
ArtikelMeinung
22/10/2020

Valorant: Irgendwas stimmt da nicht
MeinungValorant
25/9/2020