COD_

Konichiwa Motherfucker: Cheater in der Warzone angekommen *update*

Update: 22/04/2020: Es gibt ein fettes Update und weitere Maßnahmen gegen Cheater. So erhaltet ihr nun eine Nachricht wenn von euch reportete Spieler gebannt werden. Noch cooler: Mutmaßliche Cheater werden nur noch gegen andere Cheater gematched, was schon fast nach Trolling klingt. Außerdem wurde das Team hinter der Cheater-Abwehr aufgestockt. Es passier also was bei Infinity, sehr gut!

Original Artikel: Ich weiß noch als ich den Artikel „Bin ich so schlecht geworden oder cheaten die alle?“ geschrieben habe. Damals ging es um PUBG und vom Entwickler hat man auch nichts Anderes erwartet. Die Probleme haben dann aber doch zugenommen und einem in Battle Royale Spielen besonders derbe die Runde versaut. Jetzt sind wir glücklich in der Warzone gelandet und hatten unseren Spaß. Doch nun das gleiche Thema bei Call of Duty: Die Cheater-Fälle nehmen zu.

Lösungen

Es gibt mehrere Maßnahmen gegen Cheater, aber nie wird etwas alle Cheater aus einem Spiel verbannen. Die Lösung ist den Cheatern das Handwerk zu erschweren und es ihnen möglichst aufwendig zu machen wenn ein Account gebannt und sie vorhaben wieder am Spiel teilzunehmen.

Ein Weg das zu erreichen sind die sogenannten Hardware-Bans. Dabei wird nicht nur der Account, sondern auch die Hardware-ID gebannt. Man braucht also neues Equipment, was ins Geld geht und so bei vielen die Hürde zu cheaten steigert. Nehmen wir mal an es handelt sich bei den Cheatern um Kids, dann haben die jetzt schon mal ein Problem. Klar, man kann das durch irgendwelche Tools umgehen, aber die muss man auch erstmal kennen.

Weiter geht es mit dem Region-Lock. Heißt, man bannt Spieler aus bestimmten Regionen der Erde, wie z.B. China, dem Klassiker unter den Cheatern. Meistens sitzen diese in China oder allgemein in Asien in Internetcafés, denn einen eigenen Rechner zu haben kann sich nicht jeder leisten und ist dort weit verbreitet. Erst heute hatten wir wieder einen offensichtlichen Cheater, welcher sich als Chinese herausgestellt hat. Negative Auswirkung wäre ein Verlust einer riesigen Playerbase, also weniger aktiven Spielern.

Ich hangel mich übrigens ein wenig an Jack-Frag seinem neusten Video entlang. Was er auch noch erwähnt ist die Auflösung von Crossplay zwischen Xbox, Playstation und PC. In der Konsolen-Welt gibt es keine oder wenige Cheater. Das würde das Problem für die Konsoleros kurzfristig lösen. Problem ist dabei natürlich auch wieder dass es weniger aktive Spieler in der Spielersuche gibt, aber auch dass Freunde nicht mehr zusammenspielen können, die sich vielleicht in den letzten Wochen zusammen eingespielt haben. Es würden viele Tränen fließen. Optional wäre eine Option bei der man wählen kann ob man mit und gegen PC-Spieler antreten möchte, wie im Main-Game. Das geht bei Warzone derzeit nämlich nicht.

Bei CS:GO kann man seinen Account mit dem Handy verbinden, also einer Telefonnummer. Wird man gebannt, ist das eine weitere Hürde nicht nur einen neuen Account zu bekommen, sondern auch eine Handynummer. Bei Counterstrike sucht man dann nach anderen „Prime“-Spielern, so heißen Spieler die ihren Account mit dem Handy verbunden haben. Auch hier das Problem dass die Playerbase stark eingeschränkt werden würd. Dazu kommt dass einige nicht mitziehen würden, da ein Prime-Account optional ist, so wie die Verzögerung bis genügend Spieler an Prime teilnehmen.

Zuletzt noch eine recht aktuelle Maßnahme die von EPIC (Fortnite) durchgeführt wird. Hersteller und Distributions-Platformen werden verfolgt und verklagt. Einen Cheat in Umlauf zu bringen, birgt also auch das Risiko verklagt zu werden, eine große Summe Geld abdrücken zu müssen oder sogar einen Gefängnisaufenthalt zu riskieren. Das klingt erstmal krass, aber wie stark solche Menschen den Erfolg eines Spiels hemmen und so einem Produkt schaden ist einfach unermesslich. Abgesehen davon wie vielen Gamern sie den Tag versauen …

Die logischste Lösung

Eine Sache verstehe ich bis heute nicht. Cheater haben ja eine bestimmte Accuracy, also eine höhere bzw. extrem unlogische Trefferquote. Genau so der Headshot-Anteil und bei den extremen Cheatern (Wallhack, Aimhack, Alleshack) auch eine viel höhere Gewinnquote. Nach diesen logischen Faktoren sollte ein Anti-Cheat-Tool doch eigentlich generell suchen. Trotzdem stößt man auf Spieler mit hohem Level (100+) die offensichtlich schon lange mit ihrem Account aktiv sind und im Spiel cheaten. Zumindest ein temporärer Ban und eine manuelle Überprüfung sollte das System bieten.
Da es auch immer wieder Spieler gibt die verdammt gut sind, sollte man dort mit einer der Community unbekannt hohen Hürde anfangen, um so zumindest die „blatant Cheater“ herausfiltern zu können.

Reporten und das „Overwatch-Programm“

Ebenfalls von CS:GO kommt das Beispiel des Overwatch-Programms. Es gibt zwar keine Replay-Funktion bei COD und Warzone, aber zumindest die Killcam. Bei CS:GO kann man, wenn man länger dabei ist und eine bestimmte Anzahl an Matches hinter sich hat – also fast schon Veteran ist -, am Overwatch-Programm teilnehmen. Dabei bekommt man ein „Case“, welches immer 10 Minuten lang geht. Das Replay wird runtergeladen, man schaut es sich an und bewertet danach den Spieler und die Wahrscheinlichkeit das gecheatet wurde.
Vielleicht kann man ja die Technik der Killcam nutzen oder ausbauen und soetwas auch bei COD einführen? Vielleicht sind die COD-Spieler ab zu dumm und toxic, würden das nicht ernst nehmen und einfach jeden schuldig sprechen.

Das ganze basiert dann auf einem Report, welcher bei COD ja auch schon möglich ist. Auch hier entscheidet natürlich am Ende wie ernst es die Community meint. Übrigens, wenn in der Warzone ein Cheater am Start war und ihr euch sicher seid, dann geht ihr nach dem Match auf eure Freundes-Seite (oben rechts) und sucht da nach Spielern mit denen ihr zuletzt zusammengespielt habt. Dort könnt ihr ihn dann reporten.

Eine miese Beispiel-Runde von heute

Zu guter Letzt noch mal die Geschichte von unserer letzten Runde, die dazu geführt hat dass ich hier den Artikel schnell zusammengeflickt habe.

Wir haben gerade einen Sieg eingefahren, ganz nach guter alter Battle Royale Manier und Erfahrung. Eine ruhige, langsame Runde, belohnt mit einem spannenden Finale und dem Sieg.
Danach starten wir eine neue Runde und setzen unsere Taktik fort. Und es war eine Hammer-Runde: Wir haben so viele Aufträge wie noch nie gemacht. Hatten uns alle mit UAVs und allem anderen Shit eingedeckt. Zerlegen ein Squad, noch ein weiteres. Dann kommt die Endzone und wir rocken richtig. Ich hatte übrigens sogar den Granatenwerfer, welchen es 1 oder 2 mal auf der Map gibt (danke Max fürs droppen). Am Ende starten wir einen UAV und stehen in einem 1on4 dem letzen Gegner gegenüber. Bei Blickkontakt knocked er uns. Nach 3 Revives ist klar was abgeht. Wir versuchen noch zu dritt gleichzeitig um die Ecke zu springen, sind aber sofort tot. Danke du Penner. Wir regen uns auf, aber immerhin war es eindeutig. Im Abspann noch ein nettes Konichiwa Motherfucker vom Gegner und wir machen erstmal Mittag …

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.