Allgemein_

Hardware Upgrade 2019

Update: Preise während Corona am 14.04.2020 geupdated.

0815 hat aufgerüstet und ist wohl erst mal versorgt. Nichts desto trotz, der Guide wurde auch danach noch ein paar mal angefragt, genutzt und auch ein paar mal von mir zwischendurch aktualisiert.
Nun habe ich mich mit einem Bekannten beraten und ein weiteres mal den Guide von 2018 grundüberholt. Und nicht nur die Preise haben sich stark verändert, auch die Performance-Steigerung bei AMD hängt Intel bei unseren Empfehlungen mittlerweile ab. Wie immer gilt, das Setup hier ist nur eine Empfehlung. Gerade bei den Grafikkarten solltet ihr euch unbedingt noch mal selbst informieren, da Nvidea aktuell in jeder Preisklasse in 20 Euro-Schritten etwas zu bieten hat.

Shop Empfehlung: mindfucktory.de

Hardware Vergleich: userbenchmark.com

Meine Empfehlung

Die Kosten eben vorweg. Der Preis ist für ein Gesamtsystem mit Grafikkarte, CPU, Prozessorkühler, Mainbaord, Festplatte, Case und Arbeitsspeicher. Die Preise sind abgerundet und schwanken täglich.

Prozessor

Empfehlung: AMD Ryzen 3600
200 EUR

Vor einem Jahr noch waren die Intel Prozessoren mit ihren 8 Kernen noch klar leistungsstärker als die Gegenstücke von AMD. In 12 Monaten hat sich das geändert und für weniger Geld bekommt man mit mehr Threats einfach einen besseren Prozessor. Aktuell nimmt sich da noch nicht so viel, aber bei zukünftigen Spielen werden die zusätzlichen Kerne klar von Bedeutung sein. Also alles in allem ein besseres Preis-Leistungsverhältnis.

Alternative: i5 9600K
220 EUR

Die stabile alternative von Intel. Immer noch sau stark. Wir haben im letzten Guide alle den 8600k gekauft. Die neuere Version ist der 9600K.

Was bedeuten WOF, TRAY und Box: Box heißt nichts anderes als mit Lüfter in der Verpackung (Box) und ist wie oben erwähnt so nicht mehr gängige Praxis. WOF (Without original Fan) heißt er kommt ohne Lüfter und ist heute wohl meistens der Fall. Tray kommen ohne original Verpackung und Lüfter, sind meistens Rückläufer und haben dadurch eine verkürzte bzw. gar keine Garantie sondern nur die Gewährleistung.

Prozessorlüfter

be quiet Shadow Rock & EKL Alpenföhn Brocken 3
40 EUR & 44 EUR

Günstigere Alternative: be quiet! Pure Rock Slim & EKL Alpenföhn Sella
22 EUR & 18 EUR

Die Intel Prozessoren kommen überhaupt nicht mehr mit Prozessor, bei AMD gibt es noch Boxed-Varianten. Nichtsdestotrotz, für Übertakten oder für gute Temperaturen empfehle ich immer einen extra Lüfter. Ob ihr nun die jeweils günstigen Varianten oder eine Preisklasse höher nehmt liegt bei euch. Ich habe den günstigeren, müsst ihr mal schauen wie das heute aussieht. Entscheidend bei beQuit und EKL war der Lautstärke.

Mainboard

Für AMD Prozessor: MSI B450M Pro-VDH Max AMD B450 So.AM4
70 EUR

Für Intel Prozssor: ASRock Z390 Pro4 Intel Z390 So.1151
115 EUR

Hier spart man mit dem AMD Prozessor ganz klar auch beim Mainboard. Dieses Geld kann man dann in die Grafikkarte investieren und das lohnt sich.

Arbeitsspeicher (RAM)

Für AMD Prozssor: 16GB G.Skill Aegis DDR4-3200 DIMM CL16
75 EUR 

Für Intel Prozssor: 16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16
80 EUR 

16 GB sind für aktuelle Spiele auf jeden Fall nötig, 8 GB braucht ihr mindestens. Mehr als 16 braucht man aber auch absolut nicht. Der Preis ist wieder zurück auf dem Stand von vor zwei Jahren, preislich spielt das daher keine große Rolle. Generell ist der Preis für RAM wieder „im Keller“. Wichtig ist der Dual-Betrieb, sprich immer zwei Riegel einbauen (z.B. 2 x 8 GB).

Netzteil

500 Watt be quiet! Modular
88 EUR

450 bis 500 Watt reichen bei dem Setup. be quit! bietet da wieder zuverlässige Produkte. Hier könnt ihr aber auch wieder selbst entscheiden da das vorgeschlagene Netzteil Modular ist, was z.B. nicht unbedingt nötig ist (aber nur noch 7 EUR teurer ..). D.h. ihr könnt ungenutzte Kabel aus dem Netzteil entfernen und habt so ein „sauberes“ Inneres eures PCs. Aber auch Netzteile von günstigeren Anbietern sind möglich.

Case

Lukas hat eins von Coolermaster, ich hab mir eins von Fractal Design gegönnt. Das ist aber relativ egal. Je nach Geschmack. Preis geht da von 30 bis 150 EUR.

Festplatten

SSD sollte es sein. Mittlerweile bezahlbar und geiler sind die M2 Riegel. Keine mit Sata-Anschluss nehmen. 500 GB fürs Gaming ist das mindeste, besser direkt 1000 GB nehmen. Nur zum Beispiel: Red Dead Redemption 2 und Call of Duty Modern Warfare brauchen jeweils zwischen 100 und 150 GB Speicherplatz.

Gehäuselüfter

Sollte mit dem Case kommen und müsst ihr unbedingt drauf achten. Wenn nicht, dann solltet ihr noch zwei für vorne und hinten dazu bestellen (rein und raus).


Grafikkarten Empfehlung

Hier ist die Preisspanne groß. Es geht los bei 150 EUR und geht hoch bis über 500 EUR. Was aber auch wichtig ist: bezahlt ihr mehr, dann bekommt ihr auch mehr. Der Preis steht auch für eine Leistungssteigerung. Bei Radeon-Karten ist übrigens der Stromverbrauch bei Low-End und Mittelklasse immer ziemlich hoch. Da ist Nvidea grundsätzlich besser.

ACHTUNG: Die Liste ist unter umständen nicht aktuell. Schaut da am besten noch mal selbst. Bei Zeiten aktualisiere ich noch mal und entferne hier den Hinweis.

Wichtig: achtet bei Grafikkarten immer auf die Angebote. Bei Highend-Produkten gibt es fast immer was umsonst dazu bei irgendwelchen Aktionen (Spiele, Controller, Teppiche, was weiß ich).

Low-End

Wenn es nicht anders geht, diese Karten reichen. Reicht locker bei klassischen Titeln wie CS:GO oder Fortnite für maximale FPS in Full-HD. 4K-Gaming ist nicht möglich.

Radeon RX 570 8 GB
etwa 150 EUR

GeForce GTX 1650
175 EUR

Mittelklasse (Full-HD)

Alle aktuellen Titel sind spielbar. Die Karten sind für Full-HD Spiele sogar zukunftssicher.

Radeon RX 5500 XT 8GB oder Radeon RX 590
230 EUR / etwa 190 EUR
Gute Karten. Die 590 ist von 2018. Die RX 5500 von Ende 2019 und etwas schlechter als die 590, aber trotzdem teuer. Ach guckt mal selbst bitte.

GeForce GTX 1660 Super oder GTX 1070 (Ebay, von 2016)
etwa 250 EUR
Leicht vor der neuen RX 580 Mittelklassen-Karte von der Leistung her findet sich die 1060. Sie ist allerdings etwas teurer und bei der Anschaffung eines 144Hz Monitors kommen ebenfalls noch mal ein paar mehr Euro für Gsync dazu (mehr dazu unten). Die 6GB vs. 8GB bei der AMD Karte sind bei Spielen derzeit egal. Die Karte ist vom Preis allerdings gleich geblieben und für den selbigen bekommt ihr eine super Mittelklassen-Karte von GeForce.

High-End

Radeon RX 5700
etwa 450 EUR
Die XT-Variante holt noch etwas mehr raus. High-End von Radeon, liegt aber auch ein gutes Stück hinter der GeForce-Spitze.

8GB MSI GeForce RTX 2070 SUPER
ab 550 EUR
Zukunftssicher und extrem schnell. Die TI-Variante ist aktuell Marktführer (Anfang 2020).

Lieber einen Ryzen Prozessor statt Intel?

Wir hatten 6 Jahre unseren i5 von Intel und waren da auch nicht die Einzigen. So lange hat bei mir noch nie eine CPU gehalten bis zum Pflicht-Upgrade. Da ist es wohl verständlich dass wir wieder auf Intel setzen.
AMD hat nun aber wie gesagt die Nase vorne, sowohl vom Preis als auch von der Leistung. Letztendlich liegt die Entscheidung aber bei euch.

Unterschied zu Intel: Die Ryzen Prozessoren haben mehr Kerne und damit mehr Threads. Und sie sind günstiger. Mit den Ryzen Dingern kann man besser Multitasken, für z.B. so welche Sachen wie Streaming. Also wenn jetzt wer von euch anfangen möchte, haut rein. Für die Zukunft ist vorausgesagt das auch Spiele von mehr Threads profitieren werden.

Monitor Empfehlung

Ich habe Ende 2018 auf einen 144 Hz Monitor gewechselt und mittlerweile sind auch ein paar nachgezogen. Man kann nach dem Wechsel nicht mehr zurück, so viel ist klar. Bei der aktuellen Recherche habe ich festgestellt das die Preise ganz schön nach oben gegangen sind. Vielleicht ist gerade nicht die beste Zeit da nachzurüsten.

Mehr Infos zu den Monitoren: Standardmäßig sind die ganzen alten TFT Monitore bei 60 Hz. Man kann auch auf 75 Hz updaten was auch schon was bringt, so richtig spürbar wird es aber erst ab 144 Hz. Ansonsten darauf achten das es ein TN-Panel ist, das hat zwar schlechtere Farbwerte (u.A.) aber schnellere Reaktionszeiten. Außerdem gibt es noch FreeSync für AMD-Grafikkarten und für GeForce heißt das ganze G-Sync. Ende 2019 unterstützen allerdings sowohl die GeForce-Karten FreeSync, als auch die Karten von AMD G-Sync. Aber Achtung, das gilt nicht für alle Monitore (mit G-Sync), da solltet ihr beim Kauf drauf auchten.

Es gibt eine Vielzahl an Monitoren. Da sollte jeder für sich selbst entscheiden oder mal diejenigen fragen die sich zuletzt einen gegönnt haben, da die Modelle schnell nicht mehr auf dem Markt sind (Tom war der letzte meines Wissens). Ich habe oben die Randdaten genannt, ansonsten geht es natürlich auch nach Design und Größe. Ich spiele lieber auf einem 24″, da liegen die Preise zwischen 200 und 300 EUR, bei 27″ ist man da mit nem Hunni mehr Richtung 350 EUR dabei. G-Sync Monitore sind grundsätzlich teurer.

Benchmarks der Grafikkarten

Fand ich aber ganz geil hier noch mal ein paar Ergebnisse zu haben. Die Tabelle von der RX 480 entspricht nahezu den gleichen Werten wie bei einer RX 580. Darunter findet ihr die Upgrades mit den oben aufgezählten neueren Grafikkarten. Der Prozessor ist immer unser i5 8600k, die Einstellungen immer auf Ultra!

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.