Artikel_PUBG_

Enttäuschung vs. Freude: Die zwei Seiten von PUBG

„Nicht nur ein Dinner oder Kills entscheiden über Freude und auch ein gescheiterter Hot Drop ist nur die kleinste Enttäuschung.“ – Hanni 2020

Bei einer Runde Battle Royale muss man sich hin und wieder fragen, warum man sich diesen Stress antut. Die zahllosen Misserfolge und Enttäuschungen nach einer gescheiterten Runde. Die Stunden die in Looten investiert wurden und am Ende doch nichts gebracht haben. Aber dann, endlich zahlt es sich aus. In Form von einer guten Platzierung oder gar dem Sieg, oder einfach nur einer spannenden Runde. Es folgt eine Geschichte vom Playground.

Disclaimer: Das Miranmar für das deprimierende Match und Karakin für Freude steht, hat nichts damit zu tun das ich Karakin besser finde. Meiner Meinung nach sind es auf den beiden Maps zwei sehr unterschiedliche Arten zu spielen und dadurch nur schwer vergleichbar.

Depression Miranmar

Wir springen ganz am Ende der Flugbahn ab. Wir haben gerade genug von der schnellen Action auf Karakin und brauchen mal wieder etwas klassisches PUBG: Längere, ruhigere Runde und taktisches Vorgehen. Und wir wollen ein wenig Auto fahren. Wir springen also ganz am Ende in Puerto Pareiso ab, sind alleine und looten erst einmal ganz in Ruhe die ganze Stadt durch. Nachdem dann auch der Letzte seine zweier Weste hat, geht es los Richtung Zone.

Natürlich mit drei Autos, nicht einem. Den frischen Fahrtwind in der heißen Wüste von Miranmar habe ich vermisst. Der Rest der Runde verläuft dann aber tatsächlich doch sehr ruhig. Wir fahren der Zone hinterher. Uns fallen in der Nähe Power Grid ein paar Gegner zum Opfer. Anschließend schleichen wir in Richtung San Martin weiter und die nun bereits vorletzte Zone zwingt uns zu einer Entscheidung: Bleiben wir auf dem Berg oder gehen wir nach unten? Wir entscheiden uns für die Halle unten in San Martin. Die letzte Zone kommt: falsche Entscheidung.

Ein paar Sekunden später sind über uns Schritte zu hören. Wir verstecken uns hinter Containern neben der Hallo. BOOM. Eine Granate. Hanni ist knocked. Bobby sprinten zur Hilfe. Eine zweite landet neben uns. BOOM. Bobby knocked by Granate. Reallife versucht noch sein Bestes, aber vier gegen einen, da ist Nichts mehr zu machen. Auch er wird gnadenlos hingerichtet und die Runde ist beendet. Nach 35 Minuten im Finale, chancenlos.

Freude Karakin

Wir landen irgendwo in der Nähe Kaufhaus in zwei unbedeutenden Dörfern. Bobby und Reallife sind fertig mit Looten und kommen zu mir um sich eine M4 und eine Weste abzuholen. Bobby macht den Call das Ganze mal anders anzugehen und ruhig zu spielen, zu warten. Ganz so wie auf den großen Karten. Typischer Weise würde man auf Karakin eher den Schüssen folgen und die Konfrontation suchen. Also bleiben wir in dem Dorf. In einer Hütte. In einem Raum. Der letzte macht die Tür zur.

„Jan warst du das?“, fragt Reallife.

„Nee“ – Hanni

„Bobby sitzt schon bei mir im Raum“, stellt Reallife fest.

Hanni rennt in den kleinen Raum in dem die beiden schon in den Ecken hocken. Und tatsächlich hört man nun ein paar Schritte, dann zwei, dann drei oder vier. Es fliegen Granaten. Allerdings gibt es ja keine Handgranaten auf Karakin. Also macht es poff und eine Smoke geht im Haus auf. Es wird leicht nebelig und die Läufe unserer Waffen sind auf die Tür gerichtet. Die Schritte werden lauter.

Bobby schießt den ersten mit seiner Vektor um. Der nächste pusht direkt hinterher. Alles geht ganz schnell. Die schwere Metalltür wird nun von innen geschlossen. Einer ist noch übrig. Wir hören die Schritte vor der Tür. Dann das Geräusch von einer C4 Bombe die an irgendwas rann gepappt wird. Dann geht die Tür sammt C4 auf und explodiert kurz darauf. alle haben nur noch die Hälfte ihrer Energie. Der Kerl schießt wild in den Raum und knocked Reallife. Hanni bringt es mit einem unkontrollierten panischen Spray in Richtung Tür zu Ende. Endlich Ruhe.

Nach dem die Loot-Lieferung verteilt wurde geht es zurück in den Raum. Das war ja eigentlich auch der Plan. Und durch die Kisten liegt jetzt genug Bait vor der Tür. Also wozu bewegen. Die Zone spielt doch auch mit.

„Ich geh ein Bier holen, heute gibt es Flens“ – Ciao Bobby

„Ich geh Blumen gießen“ – Aurevoir Hanni

5 Minuten später

Die Zone drückt jetzt. Aber wir sollen warten sagt Bobby. „Ach worauf denn?„, entgegnet Hanni. Gerade als er aus dem Raum rennt nähern sich Schritte. Bobby schießt durch den kleinen Spalt im Fenster und knocked gelato3000. Die Zone kommt und wir hören keine weiteren Schritte. Mit dem ersten Blick aus dem Haus schlagen Schüsse neben uns in den Boden ein, scheinen aber von weiter weg zu kommen. Der Arme Hund hat sich anscheinend zu weit von seinem Squad entfernt. Wir laufen und kommen hinter eine Kante die uns Deckung bietet. gelato3000 wartet außerhalb der Zone auf Rettung, doch fällt der Blue zum Opfer.

Wir rennen am Zonenrand weiter Richtung Hafen von Hadiqa Nemo, einer der fünf größeren Städte auf der Insel. Kurz bevor wir den sicheren Hafen erreichen können, schlagen Schüsse neben uns im Sand und in die Wellen am Strand ein. Hanni schafft es rechtzeitig, Bobby ist schon vorher angekommen, Zottel versucht noch mit gekonnten Duck-Stand-Duck-Stand-Manöver den Schüssen auszuweichen. Vergebens. Kurz vor der ersten Wand fällt Zottel. Zwei Sekunden später liegen zwei Smokes und er kann gerettet werden, während Bobby noch einen der Angreifer ausknocked. Was eine Erleichterung.

Nun zum schwierigen Part: Die Großstadt. Um uns herum knistert es richtig. Durch die Häuserschluchten, von der Blue gedrengt, immer mit Blick auf die zahllosen Fenster, schleichen wir langsam an den Rand der Safezone. Reallife heilt sich währenddessen – es scheint niemand da zu sein. Auf den umliegenden Hügeln nehmen die Schusswechsel kein Ende. Wir sind anscheinend erstmal fein raus.

Die Vorletzte Zone drückt uns wieder aus der Stadt. Hanni schleicht vorran „scouten“. Der Plan geht dieses mal auf und er holt ein wenig Info ein, während die anderen beiden am Rand der Stadt im letzten Zipfel der Safezone warten. Nun müssen aber auch die beiden hinterher und der Kampf geht los. Wir rücken vor Richtung Hügelspitze. Sandberge und Steinfelsen verdecken die Sicht. Dann der erste Gegner. Hanni ist geknocked. Es wird panisch. Hanni kann geholt werden. Es geht weiter. Es sind noch 4 Gegner am leben.

Bobby knocked einen. Reallife finished den Zweiten. Zwei sind noch am Leben. Die letzten Beiden gehören zusammen. Hanni fällt erneut. Bobby auch. Reallife! Reallife! Und er macht es.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr artikel Alle anzeigen

PUBG Sanhok-Remaster (Patch 8.1)
PUBGUpdate
21/7/2020

PUBG startet Ranked Mode
PUBG
19/5/2020

PUBG: Vikendi is back
PUBGUpdate
22/4/2020