COD_

COD: Warzone Tips & Tricks

Am 10. März ist der Battle Royale Modus Warzone für das aktuelle Call of Duty Modern Warfare erschienen. Wie es sich gehört gibt es hier eine Stange Tips & Tricks, hauptsächlich für Anfänger. Vielleicht könnt ihr aber auch als Fortgeschrittene etwas aus dem Artikel ziehen. Ach und noch ein Hinweis vorweg: das Spiel ist extrem umfangreich und der Artikel dient auch als Spielvorstellung, daher wird der Artikel hier etwas länger werden und die die Tips mit Erklärungen aufgelistet. (Artikel am 7. Juli geupdated)

Tips & Tricks Update September 2020

  • wannfen ablege vorm aufnehmen
  • kiste mehrere verrät das da welche sind
  • kabel am haus

Allgemeine Hinweise & Tips

Modus: Ihr spielt mit 150 Spielern im Solo, Duo, Trio oder Squad. In Custom Modes gab es sogar schon 200 Spieler.

Settings: Allen voran erstmal zu den Einstellungen für neue Spieler. Drei Sachen solltet ihr unbedingt ausschalten: Filmgrain, Motionblur und Motionblur für Waffe. Alle drei Einstellungen behindert nur die Sicht. Außerdem: Man kann seit Warzone die Minimap als Quadrat statt Kreis anzeigen lassen, was das Sichtfeld etwas erweitert.

Fallschirm: Ihr könnt den Fallschirm ziehen und mit STRG wieder abschneiden. Das könnt ihr beliebig oft machen. Der Fallschirm lässt sich auch beim springen von Gebäuden ziehen. Um maximal weit zu kommen, solltet ihr den Fallschirm beim Springen zwischendurch ziehen und wieder lösen. Wollt ihr einfach nur gerade nach unten, dann lasst den Fallschirm von alleine ziehen.

Mit „Q“ könnt ihr euch mit gezogenem Fallschirm umschauen

Teammattack: Gibt es nicht! Man kann durch seine Mates die Gegner treffen. Auch mit dem Auto kann niemand überfahren werden.

Health: Ihr habt 100 HP und heilt von selber. Als Rüstung sammelt man Platten auf wie bei Battlefield: Firestorm, welche nach dem aufsammeln angelegt werden müssen und maximal drei gleichzeitig. Wenn ihr drei mal die Taste zum Einsetzen hintereinander drückt, setzt euer Spieler diese nacheinander automatisch ein. Wenn ihr auf Gegner schießt und ein blaues Armor-Symbol neben dem Fadenkreuz aufpoppt, heißt das der Gegner hat keine Weste mehr, Armor broken. Ihr könnt maximal 5 Platten mit euch tragen, mit der Armor-Weste erhöht ihr auf 8. Außerdem gibt es eine Armor-Kiste aus der alle Kollegen ihre Platten auffüllen können, was extrem wertvoll ist, gerade im Endgame wenn einem schnell mal die Platten ausgehen.

Gulag: Seid ihr alleine im Gulag, respawned ihr nach 1 Minute von alleine. Mit Steinen könnt ihr die Spieler im Ring beschmeißen, hauptsächlich aus Spaß (machen 1 Schaden). Aktuell bekommt ihr ARs und Sniper als zufällige Waffe. Ist euer Kollege mit im selben Gulag, kann er den Gegner sehen und callen. Ach und wusstet ihr dass wenn keiner gewinnt, also keine Flag eingenommen und keiner gekillt wird, beide einfach gewinnen? Außerdem gibt es sau selten die „Gulag Frei Karte“ und ebenfalls selten den Gulag-Ausbruch, bei dem alle die derzeit im Gulag sind respawnen.
Ein Tip: Wartet drei Sekunden bis ihr die Granate werfen könnt. So könnt ihr die Position eures Gegners sicherstellen. Oder achtet auf die Steine die geschmissen werden, auch diese können die Position des Gegners verraten. Und noch einer Tip: Wenn ihr im Gulag gewinnt und die Runde schon fortgeschritten ist, zieht sofort den Fallschirm und wartet bis ihr einen Drop findet. So habt ihr direkt wieder eine Waffe.

Die Idee des „Gulags“ klang in den ersten Leaks absurt, aber das Prison of Warzone funktioniert hervoragend und bringt frischen Wind in die Sache

Zone: Die Zone ist eine grüne Gaswolke und mit der ist nicht zu spaßen. Mit einer Gasmaske haltet ihr ein wenig länger durch, aber von Anfang an rafft euch die Zone in wenigen Sekunden zu Boden. Die Maske setzt ihr automatisch auf wenn ihr außerhalb der Zone seid, könnt dann aber nicht schießen! Es gibt auch noch eine Auf- und Absetzanimation bei der ihr nichts machen könnt. Und die Maske nimmt Schaden im Gas, ist also ein Verbrauchsgegenstand.
Bei den ersten Zonen kann es auch mal passieren das ihr sie nicht mehr einholt. Ach und die erste Zone wird beim Abspringen bereits angezeigt. Tip: Mit dem Gadget Dead Silence lauft ihr schneller und könnt unter Umständen die Zone noch einholen!

Keine blaue Kuppel, kein Feiersturm: In Warzone ist die Zone eine grüne Wand aus Gas.

Looten: Den meisten Loot bekommt man in Kisten. Diese sind blau (common) oder orange (rare). Es gibt aber auch Loot der auf dem Boden rumliegt. Ansonsten gibt es noch die Aufträge, mehr dazu später.

Attachments: Gibt es so erstmal nicht. Jede Waffe hat einen Seltenheitsgrad (weiß, blau, lila, orange). Je seltener, desto mehr Attachments hat die Waffe. Attachments können also nicht gewechselt werden, sind aber standardmäßig an jeder Waffe.

Geld: Man kann an Kaufstationen Killstreaks (Drone, Luftanschlag), Rüstung (Platten), ein Self-Revive-Kit und andere Sachen kaufen. Tip: Verliert ihr einen Mitspieler oder wollt den Loadout Drop gleich zu Beginn, dann legt zusammen (dropt euer Geld) und einer kauft den Kollegen oder die Kollegin zurück.
Noch ein Tip: Wenn ihr das Self-Revive-Kit habt und umgeschossen werdet, heilt euch sofort bis kurz vor Ende. Kommt dann einer euer Mates und Revived euch, setzt er an der stelle fort. Heißt: Ihr habt euch 90% revived, dann braucht Tom nur noch 10% wenn er euch aufhilft.

Den Self-Revive immer benutzen, aber nicht immer bis zum Ende!

Sound: Der Sound ist scheiße in Warzone. Manchmal hört man Gegner gar nicht und der vertikale Sound ist auch Mist. Auch Schüsse sind sehr schwer einzuschätzen ob nah oder fern. Egal: Geduckt hört man euch fast (!) gar nicht. Leitern hört man überhaupt nicht. Mit dem Gadget Dead Silence hört man euch wirklich nicht mehr und ihr lauft wie schon erwähnt schneller.

Fahrzeuge: Die Fahrphysik ist wie in einem schlechten Rennspiel. Einem wirklich schlechten. Aber gut, da sind wir von PUBG verwöhnt. Und ihr könnt aus Fahrzeugen bei voller Fahrt aussteigen ohne Schaden zu nehmen. Tip: Seid ihr in einem Fahrzeug, sieht euch jeder auf der Map und umgekehrt. Jedes Fahrzeug ist außerdem immer an. Hört man den Truck brummen, heißt das also nicht das er schon mal bewegt wurde.

Ping: Wie es in modernen BR-Spielen nun üblich ist, könnt ihr auch hier pingen. Das gilt für Loot, Locations und Gegner. Letztere haben den Marker sogar über den Kopf wenn sie sich bewegen und wenn ihr beim Markieren genau getroffen habt (Hard Ping). Zwei mal schnell den Marker gedrückt setzt den Marker „Enemy“. Tip: Markiert ihr einen Auftrag, seht ihr ihn auch in der Welt und könnt so in Gebäuden schneller ausmachen wo das verkackte Ding ist. Ihr könnt übrigens maximal Dinge bis 450m Entfernung markieren …

Spraypaint: Das ist jetzt eher weniger nützlich, aber ihr könnt Gegner und auch Mitspieler ansprühen. Das kann im Gulag helfen wenn ihr den Gegner beim Zuschauen und Warten mit einem auffälligen, z.B. pinkten Spray ansprüht …

Basics: Wie in jedem BR-Game: Türen hinter einem schließen und immer den Highground haben.

Weiter geht es mit etwas spezielleren Dingen.

Contracts: Mehr als ein Zeitvertreib

Beim Scavenger Contract müsst ihr drei Loot-Boxen suchen und öffnen

Die Fakten:

  • Liegen jede Runde neu verteilt auf der Map
  • Sind auf der Map durch Icons markiert
  • Es kann immer nur einer pro Squad aktiv sein
  • Alle Aufträge geben Geld
  • Tip: Umso mehr Aufträge ihr macht, umso höher wird das Contract Bonus Level. Nach 5 gemeisterten Aufträgen bekommt ihr richtig viel Knete.

Recon Contract: Nehmt ihr die Station ein, seht ihr den nächsten Zirkel. Ihr nehmt mit mehreren Personen schneller ein. Beim einnehmen wird eine gelbe Flair in den Himmel geschossen die eure Position verrät. Nehmt mehrere Stationen ein, seht ihr irgendwann den letzten Zirkel. Das gilt für alle Squadmitglieder. Eine rote Flair heißt übrigens dass hier jemand an einer Buysation wiederbelebt wurde. Tip: Ganz zu Anfang drei Stationen einnehmen und ihr habt ausgesorgt.

Scavenger Contract: Ihr bekommt Geld und Ausrüstung, lohnt sich immer.

Bounty Hunter: Die ungefähre Position eines Gegners wird auf der Map markiert und live geupdated. Ihr müsst ihn finden und ausschalten. Tip: Immer mitnehmen wenn ihr gerade keinen Search Contract in der Nähe habt, denn ihr bekommt auch Kohle wenn der Gegner durch jemanden oder etwas anderes stirbt. Nützlich ist der Auftrag auch um Gegner aufzuspüren, denn euer Ziel ist immer dass sich am nächsten aufhaltende Team.

Most Wanted (new): Ihr werdet auf der Map mit einer Krone markiert und jeder sieht eure Position. Überlebt ihr, bekommt ihr eine saftige Belohnung (Geld).

Loadout Crate

Der klassische „Drop“ landet wie gewohnt zufällig während des Matches auf der Map, kann aber auch für 10.000$ (ehemals 8.500$) in der Buybox gekauft werden. Was macht den Drop in Warzone so besonders? Ihr könnt eure Loadouts aus dem Hauptspiel benutzen, was euch mehrere Vorteile bringt:

  • Geht IMMER an den Drop wenn ihr die Chance habt, da ihr nur dort eure Perks bekommt
  • Wenn alle Spieler eines Squads ihr Loadout gewählt haben, verschwindet der Drop
  • Wenn mehrere Kisten neben eurem Drop stehen, heißt dass das die Gegner auch ihren Drop hier haben. Steht eure Kiste alleine, ist kein Gegner in der Nähe und nur ihr seht den Drop, denn …
  • … jedes Team bzw. jeder Spieler bekommt seinen eigenen Drop!
  • Ich habe meine ersten 5 Loadouts fürs Maingame, die letzten 5 für Warzone und auch so benannt (z.B. „Warzone Sniper“, „Warzone SMG“ ..)
  • Die Perks bringen in Warzone teils ihre eigenen Stärken mit, mehr dazu weiter unten
  • Das Perk Overkill lässt euch zwei Main-Weapons wählen. Allerdings rate ich davon ab, da ihr immer eine zweite Waffe aufnehmen könnt.

Waffen

Am Ende absolute Geschmackssache. Die M4 und die MP7 sind auch in der Warzone stark, SMGs besser auf Close- bzw. Midrange, Sniper killen bei Headshot mit einem Treffer usw. Wie gesagt, am Ende ist es Geschmackssache und man merkt nach ein paar Runden welche Waffen besser laufen und welche vielleicht auch nicht.

Thermal Visir: Besonders beliebt seit Warzone. Man erkennt halt die Gegner besser.

Suppressor: Hilft nicht nur beim Gehör, ihr seid auch nicht mehr auf der Minimap markiert wenn ihr schießt.

Besonders beliebt in der Warzone um Gegner zu Spotten. Kann mit dem Perk Cold-Blooded gekontert werden.

Die Gadgets

UAV: Wenn alle drei einen UAV benutzen, wird der Umkreis in dem Gegner aufgedeckt werden größer und man sieht einen Pfeil in welche Richtung die Gegner gucken (Advanced UAV). Spieler mit dem Perk Ghost werden davon aber trotzdem nicht gesehen (im Multiplayer-Modus schon). Man kann auf der Map sehen ob Gegner über oder unter euch sind (Pfeil über oder unter dem roten Punkt). Tip: Wird ein „Personal UAV ahead“ ausgerufen, heißt das eine manuell gesteuerte Drone ist unterwegs. Ach und man kann übrigens C4 an eine Drone bappen, warum haben wir das noch nicht ausprobiert??

Heatbeat Sensor: Verrät grob die Position euer Gegner. Für Gebäude und im Endzirkel sehr praktisch um in keine Falle zu geraten. Sollte immer von einem ausgerüstet sein.

Ammunition Box: Spart euch diese am besten auf bis ihr den Drop gerufen habt, so haben dann alle volle Munition. Tip: Es gibt große Munitionskisten in Gebäuden, und zwar in Polizeigebäuden und Waffenläden. Waffen gibt es da zwar nicht. aber eben diese auffällig große Munitionskiste.

Munitionskisten gibt es in Polizeigebäuden und Waffenläden

Sonderfall Perks

Sprecht euch für Slot 3 ab. So sollte einer schneller wiederbeleben können, der andere Fußspuren sehen und ein dritter was weiß ich. Bei Slot 1 und 2 solltet ihr eher auf euch selber achten, wie bei Ghost nicht von UAVs entdeckt zu werden.

Der heiße Scheiß – Empfehlungen

Slot 1:

Cold Blooded: Der Konter für Thermalscopes

Slot 2:

Ghost: Ihr werdet von UAVs und dem Heartbeat-Sensor nicht entdeckt. Besonders am Rundenende hilfreich.

Overkill: Man kann zwei Hauptwaffen tragen, beispielsweise eine AR und eine Sniper. Empfehlung von Lukas: Nicht nehmen, da man meistens eine Waffe findet mit der man zufrieden ist und eine Waffe reicht.

Slot 3:

Tune Up: Mit dem Perk belebt ihr schneller wieder. Um genau zu sein dauert ein Revive nur noch 3 statt 5 Sekunden.

Tracker: Fußspuren sehen in einem Batte Royale …

Weitere Perks

Double Time: Ihr sprintet länger, ganz gut bei den Entfernungen.

Amped: Schneller Waffenwechsel.

Extra Modus: Plunder oder Bloodmoney

In diesem Modus müsst ihr Geld sammeln. Genau wie im Hauptspiel liegt das Geld in Kisten, es gibt die Aufträge, man bekommt Geld für Abschüsse und sammelt deren Knete ein, sowie einen Drop in dem Geld ist und den man aufsammeln kann. Es gewinnt das Squad, welches zuerst die Millionen zusammen hat. Danach läuft noch eine Bonuszeit ab, bei der das Geld mal 1,5 gezählt wird.

Die Herausforderung aber ist, sein Geld beisammen zu halten. Werdet ihr abgeschossen verliert ihr 50% eures Geldes, außer ein Mate sammelt die Knete wieder ein. Oder ihr selbst, denn man Spawnt bei Plunder nach einer kurzen Zeit einfach neu im freien Fall und Fallschirm. Euren Zaster könnt ihr über Luftbaloons sichern, welche an einer Buystation gekauft werden kann. Allerdings passen da nur 120k rein, welche schnell voll sind. Der Baloon kann auch wiederverwendet werden, allerdings lädt er viel zu langsam auf. Ansonsten gibt es noch die Abholstationen (mit einem Sparschein gekennzeichnet). Dort könnt ihr euer gesammtes Gut sichern. Aber natürlich werden diese Punkte (5 oder so immer neu verteilt auf der Map) meist extrem verteidigt oder abgecampt.

Mir hat der Modus viel Spaß gemacht, aber besonders viel gespielt haben wir noch nicht (trotzdem bereits zwei Siege, hintereinander). Ich glaube nicht das er viel einfacher ist, wahrscheinlich hatten es die Leute zu Beginn wo wir gespielt haben einfach noch nicht so raus. Spannend ist es allemal und es entspannt auch mal immer neu zu spawnen.

Im Bild: Die Spieler tragen ihr Geld auf dem Rücken, daran erkennt man auch wer besonders viel dabei hat. Außerdem: die Abholstation.

Custom Game Modes

Aktuell ist gerade der 200 Spieler-Modus aktiv. Es gab bereits den „Classic Mode“ bei dem das Gulag ausgeschaltet war und man seine Mates nicht wiedereinkaufen konnte. Infinity Ward sind da sehr kreativ und scheinbar sind dort auch keine Grenzen gesetzt. Die Gamemodes wechseln unregelmäßig aber oft.

Wichser-Taktiken

Natürlich gehört zu einem gutem Tips & Tricks für 0815 auch ein Kommentar zur Wichser-Taktik. Der Klassiker, der Brücken-Wichser zahlt sich in der Warzone leider nicht aus, da es keine wirklich wichtigen gibt. Man könnte höchstens mal eine mit C4 auslegen und so Fahrzeuge stoppen, hat das schon mal wer versucht? Auch das Abcampen von Drop-Punkten bringt es meist nicht da jeder seinen eigenen Drop bekommt. Aber hallo? Was wäre ein Battle Royale schon ohne Wichser-Taktik: Der Buy-Station-Wichser: Kann man besonders gut abcampen. Sollten vorher nicht geöffnet (benutzt) werden. Und: Vehicle-Wichser: Ein Fahrzeug runterschießen und dann abcampen.

Und jetzt viel Spaß beim Zocken!

Unser First-Win-Ever in Warzone mit Hanni (6), CrazyLuke (5) und NiceGuy (7)
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.