BFV Neue Maps angekündigt: Reicht das?

Ich der letzten News musste ich Battlefield V noch dafür kritisieren das es nicht genug Maps gibt und mit Merkur eine neue Map noch lange nicht genug ist. Nun gibt es den Trailer für die kommenden Inhalte und ich muss sagen: Wuaoh! Einfach nur geil. Die Maps sehen erstklassig aus, es sind nicht wenige und die Stimmung in der Community ist wieder ein wenig geboostet. Aber so geil die Stimmungsmache auch ist und ich voll auf den Hypetrain aufspringe, so reibungslos wird es nicht laufen!

Die nächste Map kommt im Juni: Al Sundan (Überraschung!)

Was kommt an Maps?

Es scheint als bekommen wir ab Mai jeden Monat mindestens eine neue Map. Für Ende Juni wurde überraschend eine neue Map angekündigt: Al Sundan spielt in Afrika und schließt sich damit Hamada (Ägypten, Libyen) an. Ebenfalls im Juni kommen noch Updates für Halvoy, Firestirm. Im Juli dann die zweite Griechenland-Map Marita. Im August kommen zwei der 5v5 Maps: Lofoten Islands (Norwegen) und Provence (Italien). Im September soll dann das Metro-Remake kommen, fett oder? Im Oktober schließt die aktuelle Roadmap dann mit dem Pazifik-Kapitel ab.

Das ist einiges an Inhalt und daneben gibt es auch noch einen Haufen neuer Waffen, neue Modi und was weiß ich. Ich denke Tom und mich wird das bei Laune halten. Aber immer nur eine Map zu releasen bringt auch Probleme mit sich.

Marita (Griechenland) kommt im Juli

BFV im Vergleich zu anderen Battlefield-Spielen

Auf reddit wird regelmäßig nach Updates diese tolle Grafik gepostet, auf der man sieht wieviele Maps das jeweilige Battlefield-Spiel zu jenem Zeitpunkt hatte. Und oh Wunder, BFV schneidet noch mal schlechte ab als BF1. Letzteres hat sogar ganz gut mitgehalten wenn man es so mit BF3 vergleicht, nur gab es eben auch eine längere Wartezeit bis überhaupt was passiert ist.

Also, die lange Durststrecke bis die erste Map kam – von Firestorm Halvoy im BR-Modus mal abgesehen – war noch nie so lange. Und jetzt geht es ganz langsam im Treppenform nach oben. Was auf der Grafik fehlt ist der große Sprung mit Chapter 5, dem Pacific Theater. Um nämlich noch richtig was reißen zu können braucht es unbedingt diesen Boost von mehr als 1 Map pro Monat. Nämlich etwas das auch die kritischen Spieler, welche nicht lange am Stück eine Map spielen wollen, mitnimmt. Also eine ganz neue Map-Rotation. Und wann sollte das besser gehen als mit einer komplett neuen Gegend wie dem Pazifik.

Map-Releasesd by Time in latest Battlefield Games, graph by u/DickSulix

Problem der 5v5-Maps

Die angekündigten Close-Quarter Maps Provence und Lofoten Islands sind auf jeden Fall kleine Karten. Ob jetzt der 5v5 Modus kommt ist nicht ganz klar. Auch hier denke ich währen mindestens 4 Maps nötig, um eine vernünftige Map-Rotation zu bekommen. Was ja ebenfalls nicht ganz sicher ist, ob sie nur im 5v5 oder auch mit meinetwegen 16 Spielern spielbar sind wie Ziba Tower zu Battleifeld 3 Zeiten. Und ein Traum wäre noch wenn es den Modus Gun Master geben würde – Man fängt mit Pistolen an und nach 2 Kills bekommt man eine neue Waffe bis zum letzten Kill mit einer Nahkampfwaffe.

Fazit

Es kommen einige neue Maps, aber der Abstand und Einzel-Releases werden nerven. Eine einzelne Map spielt man schnell tot. Gut funktioniert das gerade bei Merkur, dort wechseln immer die Modi durch in der Rotation. Das bietet Abwechslung, wird aber auch nicht ewig bei Laune halten. Auch die kleinen Close Quarters Maps sollten nicht alleine Releasen, 2 währen besser aber auch hier 4 eigentlich das Minimum.

Retten kann nur das Pazifik-Ding in Chapter 5 (Oktober). Dann haben wir nämlich fast genau 1 Jahr nach Release und da sollte es noch mal einen richtigen Boost geben. Ey, da kommt auch noch Russland, keine Sorge, aber ein Jahr nach Release endlich ein vollständiges Spiel zu haben wäre schon ganz nett. Denn, noch einmal, und im Oktober werden wir es wieder erwähnen: Battlefield V ist ein Jahr zu früh Erschienen.

weiterlesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.