Hanni zu BFV: Meine Erwartungen sind niedrig

Vorbestellt ist schon, und ich bin auch wieder dabei, wenn es auf das neue Schlachtfeld 2018 geht. Sogar neue Hardware werde ich mir wohl holen um Battlefield V in vollem Umfang genießen zu können. Und die Ankündigungen und nun auch die ersten Bilder aus der Closed Alpha klingen super und sehen auch toll aus. Aber irgendwie ist meine Vorfreude ein wenig getrübt. Warum, da muss ich ein wenig weiter ausholen.

Vielleicht diskutiert ihr ja unter der News ein wenig mit.

Fester Release-Termin macht mir Sorge

Filme werden 2 Jahre im voraus angekündigt. Da funktioniert das dann auch weil es einen strikten Plan gibt mit Drehtagen, Nachbearbeitung, und so weiter und so fort. Bei Filmen können aber auch keine Bugs auftreten. Filme gehen rund zwei Stunden und mit einem Film kann man nicht interagieren. Kurzum: Es gibt sehr wenige große Variablen bei denen etwas schief gehen kann. Bei Spielen ist das anders.

Man kann Games zum Beispiel mit Bauprojekten vergleichen. Da gibt es krasse Beispiele wie Stuttgart 21, Berlin Tempelhof oder die Elbphilharmonie. Zwei davon sind immer noch nicht fertig, sollen aber wenn sie da sind die Prestigeobjekte schlechthin sein. Ich vergleich das jetzt mal mit Battlefield 1, einem Tripple AAA Titel. Das Spiel hätte so viel mehr sein können, hätte es nur mehr Zeit in der Entwicklung gehabt.
Nach der Alpha von Battlefield V sehe ich einfach noch so verdammt viele Lücken, Fehler oder auch einfach unausgereifte Techniken. So viele Potentielle Spaß-Killer, da wird mir schlecht. Klar .. bla bla bla, es ist eine Alpha-Versio, das ist mir bewusst. Aaaaber, hätten sie diese Version für so unfertig gehalten für die ich sie jetzt nach den ersten Videos halte, dann hätte man der Community garantiert gar nichts gezeigt. Stattdessen werden die ganzen tollen Ideen teilweise schon wieder madig gemacht weil sie einfach noch nicht fertig sind.

Nun, ich finde der Entwicklungszeitraum ist einfach zu kurz. Ich weiß, die entwickeln wohlmöglich bereits schon länger parallel an dem Spiel als es noch keiner geahnt hat und die bauen auch auf BF1 auf (HUD z.B. sehr). Dennoch, es braucht einfach viel mehr Zeit, wie man bei den letzten vier unfertigen Battlefield-Teilen gesehen hat. Und die ganzen erwähnten Variablen bei denen etwas schief gehen kann? Diese machen einen festen Termin ohne Verschieben schlichtweg unmöglich, zumindest für DICE und alle anderen regelmäßig erscheinenden Spieleserien.

Gegenbeispiel: Die GTA Teile sind verfickt riesig und kommen dennoch nahezu bug-frei auf den Markt. Das ist einfach nur irre, beindruckend und macht riesig Spaß. Nachtrag: Ich wurde gerade von fleischfleisch darauf aufmerksam gemacht das GTA kein optimales Beispiel ist, da zu Release, gerade bei GTA Online, massig Serverprobleme und Bugs vorhanden waren. Sagen wir einfach Spiele sollten sich generell genug Zeit nehmen, das zählt vor allem für Multiplayer Spiele bei denen diese Probleme am größten sind.

Aus der Alpha kann man einfach nicht viel herausziehen. Erst mal ist man bei einer zeitlich begrenzten Testversion auf dem Niveau begeistert: Map sieht toll aus, Waffen und Panzer fühlen sich schon beim Zuschauen super an und der Gamemode klingt auch spannend. Was aber ausbleibt, ist die Langzeitmotivation und -freude an dem Spiel. Und das waren die großen Probleme bei Battlefield 1.

Enttäuschung von BF1 sitzt tief, vor allem beim Content

Kurz zusammengefasst für diejenigen die nicht dabei waren: Battlefield 1 ist im Oktober 2016 erschienen. Der Trailer war einer der geilsten die ich jemals gesehen habe. So viele Schlachtfelder, so viele Waffen, so viel Grafik – SO VIEL CONTENT. Wie in den Teilen davor waren 4 DLC’s angekündigt und ich habe mir das erste mal für über 100 EUR ein Computerspiel gekauft (Premium Version mit allen DLC’s). Am Ende war nach 4 Monaten die Luft raus.

Die Motivation wurde noch mal hochgehalten durch die erste Ankündigung des ersten DLCs, der zugegebenermaßen grandios war. Leider kam der im März, über ein halbes Jahr nach Release, einfach viel zu spät. Wir haben uns damals alle wieder zusammengefunden, waren höchstens ein, zwei Spieler weniger und die Maps von They Shall Not Pass sind mir mindestens so geläufig wie die Vanilla Maps. Der nächste DLC kam dann im August und da waren einfach alle schon raus. Wenn ich mich richtig erinnere, haben wir noch kurz gespielt aber da gab es auch noch die nächste Fehlentscheidung seitens DICE: Die erste neue Karte des DLC, eine Schneekarte (Schneemaps war DER Mapwunsch der Community), wurde einen Monat vorher released. Die Map war somit nach einem Monat totgespielt weil alle die neue Map spielen wollten und dann war sie noch nicht mal richtig gut weil viel zu sniperlastig.

Danach standen noch ganze zwei DLC aus. SO VIEL CONTENT – Viel zu spät.
Turning Tides z.B. hatte eine Map auf Helgoland – wie geil ist das denn? Ich glaube niemand von uns hat die Karte jemals gespielt weil die Server nicht mehr voll waren. DICE hat also nicht nur uns, sondern auch den Großteil der Community verloren. Der 4. DLC heißt Apocalpyse, wusste das einer von euch? Die Maps waren nicht so gut, aber was soll’s, viel früher released hätte man sich darauf vielleicht eingespielt.

Neben dieser DLC-Trageödie stimmte auch so vieles Andere, z.B. beim Freischalten nicht. Technisch war alles super, aber es gab viel zu wenig. Medallen wurden einem zufällig zugewiesen (erinnert ihr euch?), Waffen waren durch “Schrott” super schnell freigespielt und künstlich durch “Varianten” aufgeplustert. In echt gab es nur eine Handvoll Waffen pro Klasse.

BF1: Melee-Waffen gibt es nach 4 DLC’s mehr als genug.

Und schaut euch das Spiel jetzt mal an. Es hat mit 9 Maps angefangen. jeweils 6 Maps mit den ersten beiden DLCs, 4 jeweils mit den letzten beiden DLC plus zwei Nachtkarten. Macht ganze verfickte 31 Maps; drei mal so viele wie zu Beginn.
Nahkampfwaffen gab es schon immer genug, dafür sind sie einfach zu unwichtig (außer natürlich der Schaufel), aber am Ende gab es ganze 45 Nachkampfwaffen: Sichel, Enterhaken, Weinflaschen, eine Axt und und und. Alleine MGs gibt es nun glaube ich 12 Stück (ohne Varianten), und die spielen sich so alle unterschiedlich. Das nenne ich verdammt viel Umfang. ABER WAS BRINGT UNS DAS WENN DAS ALLES ERST DA IST WENN KEIN WICHSER MEHR SPIELT?

Am Ende kann man einfach festhalten: Entweder gibt es viel Content von Anfang an oder es wird stetig nachgeliefert wie bei BF3, wo die DLCs alle zwei Monate in etwa erschienen sind. Anders hält man die Spieler einfach keine zwei Jahre bis zum nächsten Teil beisammen.

Tides of War – oder: “mal sehen ob es sich lohnt”

Während BF1 habe ich gesagt ich spiel den nächsten Teil auf keinen Fall. Zum einen wegen dem eben geschilderten Mangel an Inhalten und denn auch noch Bugs oder scheiß Entscheidungen bei den Spielmechaniken, die viel zu selten gepatched wurden. Und ich bin ziemlich Bug-resistent. Mich stört erst etwas wenn es einem den Spielspaß zerstört und leicht geändert werden könnte (z.B. die Ticketzählweise im Domination: Viel zu wenige Tickets und hat ein Team ein mal alle Flaggen für kurze Zeit, konnte man nicht mehr aufholen).

Und Sorry, aber ich bin fest der Meinung dass sie es wieder verkacken werden. Wie gesagt, mich stören Bugs nicht sonderlich – ein nicht optimales Friend-System lässt sich verkraften – am Ende läuft der Großteil rund. Mein Hauptargument hier ist dass ein unfertiges Spiel auf den Markt gebracht wird.

Was sind die Tides of war? Keine neuen Maps?

Nun ist der Premiumpass weg und Die DLC-Tragödie sollte sich nicht wiederholen. Durchgehend neuer Content heißt es, betitelt als Tides of War.
Nun, neue “Herausforderungen” sind zwar nett, sind für mich aber keine Langzeitmotivation. Ich habe zu BF1 einen Artikel gebracht zum diesem Thema. Im Nachhinein hätte ich ihn eher “Kurzeitmotivation” nennen sollen. Na ja, am Ende zählen halt neue Maps, neue Gamemodes und meinetwegen auch Waffen. Wobei letzteres eher in Richtung Herausforderung geht, da man diese oft auch freispielt, ein mal testet und das war’s.

Und jetzt stellt euch mal vor: jeden Monat eine neue Map, Herausforderungen und ein Gamemode (á la Custom-Gamemode). Das wird ganz einfach nicht passieren. Und selbst wenn, dann spielen alle die neue Karte und entweder bleiben sie darauf kleben, oder sie ist nicht gut und bleibt links liegen. So wie bei dem einen DLC bei BF1, wo die eine Map mal alleine released wurde und dann nach kurzer Zeit durchgenudelt war.

Und jetzt zu der letzten Überschrift: Bei Battlefront II (was an sich auch ein starkes Spiel ist, es aber an Inhalt mangelt) gab es Dezember 2017 ein ähnliches Konzept. Leider ist durch die ganze Lootboxen-Affaire so einiges durcheinander gekommen und das Spiel daran zerschellt. Ergebnis: Es gibt einfach viel zu wenig neue Inhalte und das auch wieder viel zu selten. Wollen wir mal hoffen das es eben an dem geringen Erfolg liegt und das bei BFV anders läuft. VERDAMMT NOCH MAL, konzentriert euch endlich auf ein Spiel statt direkt an dem nächsten zu arbeiten und die Community zu vergraulen.

Eine Hoffnung: Serverseitige Updates

Das ein unfertiges Spiel erscheint, davon gehe ich aus. Bei BF1 war eines der größten Probleme dass nur ein Update jeden Monat rauskam. Und gab es einen gamebreaking Bug wie den One-Damage-Tank-Bug (Panzerfäuste haben immer nur 1 Schaden gemacht beim Treffer, wie als wenn man das Fahrzeug immer nur falsch trifft), dann war dieser Bug einen Monat im Spiel.

Mit BFV wird dieses Mal so einiges auf den Server verlagert, so dass es auch unregelmäßige Updates geben kann. Ich extrem gespannt wie sich das bemerkbar macht. Schließlich kennt man es so eigentlich auch aus anderen Spielen. Ach und es wird keinen DLC-Hype geben .. ich hoffe andere Inhalte werden vorher angekündigt das man sich auf was freuen kann.

Nicht zu vergessen an dieser Stelle vielleicht auch noch, dass es keine Premium-Barrieren gibt. Also alle Maps können immer in einem Mappool auf dem Server landen. Heißt, mehr Spieler auf allen Servern und keine “only DLC Maps”-Server bei denen dann alte Karten in vergessenheit geraten.

Rückgaberecht von 14 Tagen

Gut. Zum Schluss: Ich bin dabei. Denn es gibt einfach so viele interessante Neuerungen die ich mitmachen will. Vielleicht hilft auch das BFV in vielen Punkten auf das “aufpolierte” BF1 aufbaut (was am Ende aber immer noch nicht perfekt war, vom Inhalt mal abgesehen). Am Ende (oder Anfang) werde ich die ersten Monate wieder freischalten, leveln, Rekorde brechen. Im Dezember/Januar sehen wir uns dann wieder, wenn wir endgültig wissen ob es DICE wieder verkackt hat und wir zukünftige Battlefield-Teile im Sale 1 1/2 Jahre später kaufen sollten. Oder ob die ganzen neuen Ansätze wie die Tides of War gut funktionieren und uns bei Laune halten können.

Und noch mal ganz ehrlich: ich hab es noch nicht vorbestellt. 

weiterlesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.