Artikel_

0815 LAN #3 2020

Nach der zweiten 0815 LAN Anfang des Jahres habe ich mir die Frage gestellt: war das noch eine LAN oder eher eine Party? Ich würde sagen im Vergleich zur 3. Ausgabe war es mehr eine LAN, denn nach dem Party-Wochenende vor zwei Wochen wurde im Januar noch wesentlich mehr gedaddelt. Dieses mal kann man die super Location, den super Host und das geile Wetter hervorheben und es ansonsten als langes Wochenende mit viel Bier, gutem Essen und nebenher etwas Zocken beschreiben. LAN im Sommer ist halt einfach was Anderes und das ist gut so.
Um auch diese LAN wieder in Textform festzuhalten, wie beim letzten Mal ein kleiner Überblick was so passiert ist.

Man sieht es nicht, aber jeder spielt gerade unter Wasser an seinem „Mobilgerät“

Am Freitag kommen die Ersten gemütlich um 16.00 Uhr an. Die vorher eingesammelten Tische treffen in ausreichender Anzahl für den maximalen Luxus am Platz auf einem Anhänger ein. Mittlerweile hat sich etabliert in nicht-renovierten Räumen in frischbezogenen Häusern aufzubauen, heißt: viel Platz und nicht so viel Rücksicht auf seine Umgebung geben zu müssen. Eben wie bei einem richtigen Trinkgelage. Das dort am Tisch am Ende mehrere tausend Euro in Equipment stehen, sei mal dahingestellt.

Der Host McBukowski begrüßt also die Anreisenden und es wird aufgebaut. Kurz nachdem die Tische stehen kommt auch die Netzwerk-Technik mit Systemadministrator Crazyluke, welcher sich allerdings noch mal überlegen sollte ob er den richtigen Beruf gewählt hat (Ordner unter Windows freigeben lol?). Die Hardware stimmt auf jeden Fall und mit den Tischen wirkt es wieder richtig professionell was wir da betreiben. Dann bauen Mr. Pink, Reallife00, Max Dynamite und Hanni ihre Maschinen auf.

Stecker rein. Jalousinen runter. Rechner hochfahren.

Geilste Location bisher?

Gestartet wird mit etwas COD:MW2019, Bier und Apfelkuchen. Um 19 Uhr etwa trifft der Rest der Meute ein: FLEISCHFLEISCH, bobby, und unser Gast scrunle. Der Host hat ne ordentliche Bollo vorbereitet und wir stärken uns erstmal. Aufbau, Anreise und Bier trinken war schließlich anstrengend genug.

Es folgen unzählige Kippen, kalte Biere aus dem Planschbecken-Kiosk, nette Gespräche im Garten. Und ein wenig daddeln. Anfänglich, und das muss hier mal festgehalten werden, brauchen wir tatsächlich eine ganze Weile bis das scheiß Netzwerk läuft. Es müssen Spiele ausgetauscht werden, ob nun über USB-Stick oder LAN. Irgendwann, unzählige Ungedulds-Kippen seitens Black Dynamite später, läuft die Chose. Im weiteren Verlauf treten eigentlich keine Probleme mehr auf, nur noch dann und wann muss einer ein Spiel runterladen was er nicht vor der LAN getan hat – trotz Liste du Arsch.

Es wurde auch gespielt

Um 23 Uhr etwa kommt auch der letzte an und mit NiceGuye567823 sind wir ganze zehn Menschen. Perfekt für die ein oder andere Runde Counter-Strike. Aber bitte GO nicht 1.6, „dat ist echt nicht mehr spielbar„. Hier und da folgt auch noch Call of Duty und auch UT99 bekommt einen (kurzen) Auftritt. Ansonsten haben wir einen lauen Abend was das Wetter angeht und es wird geredet, geraucht und getrunken, bis sich irgendwann alle in ihren Kofferraum, auf die Iso-Matte hinterm Schreibtischstuhl oder eines der zahlreichen Zimmer im Haus zurückziehen.

Nach dem Aufstehen am Samstag und den warmen Sonnenstrahlen am Morgen wird sofort festgelegt, dass es noch an die Weser gehen soll. Aber erstmal starten verrückter_Luke und Netter_Typ567 auf einen Versorgungsrun und kaufen für das Frühstück und die geplante Grillung ein. Gefühlte fünf Stunden später starten wir mit Bauarbeitermarmelade auf Schrippen in den Tag und es folgen über den Tag verteilt weitere Runden CS:GO und CODMW. Trackmania vergessen wir komplett, als Arena-Shooter ersetzt Quake Champions dann UT99, was einfach zu alt ist. QC wird unterdessen im Garten diskutiert und das nächste mal sollte es dann doch eher Quake Live oder sowas werden. Später am Abend feiert FlatOut seine Rückkehr, war aber auf der LAN im Januar irgendwie geiler. Ach und dann gab es noch das Team Fortress II Drama, aber egal.

So, nach dem Frühstück wird also gedaddelt. Das erste Bier geht schon wieder. Mit eben diesem im Gepäck, geht es dann gegen frühen Nachmittag an die Weser. MaxDynamite will gar nicht mehr weg und winkt fröhlich den vorbeiziehenden Booten zu. Hanni hat ne Flasche in der Hose und FLEISCHFLEISCH’s kleiner Zeh tut weh. Irgendwann fällt auch noch dem Letzten auf, dass wir eigentlich zum Zocken und nicht zum Baden verabredet waren. Es geht also zurück in die Höhle.

Es folgen noch das große Grillen (danke Host), Luftgewehr-Geballer, ein weitere langer Abend und am Sonntag das abschließende asiatisch angehauchte Buffet im Nachbardorf als Abschluss.

FLEISCHFLEISCH

Für meinen Geschmack haben wir das Gleichgewicht zwischen Zocken und Party an diesem Wochenende nicht gefunden. Eine Idee, welche uns beim abschließenden Buffet bei Fu Tai kam: Freitag Party, Samstag zocken. Ich weite das noch mal aus, da mir die Idee Freitag super locker zu trinken sehr gut gefällt und ich das Gefühl habe weniger Druck bei der Spieleauswahl ganz gut kommt:

Freitag treffen und aufbauen. Bis alle da sind gewöhnte Spiele daddeln und dann zusammen Essen. Danach noch 1 bis 2 Runden zocken und dann die Kisten runterfahren.
Samstag, nachdem alle irgendwann aufgewacht sind, ein lockeres Frühstück organisieren und je nach Laune an den PC setzen. Irgendwann dann mit allen anfangen zu spielen und das dann irgendwann mit Trinken bis in die Nacht.
Sonntag dann eine gemütlich Runde am Morgen ggf. auch online zocken, bis man abreisen möchte.

So ist der Sonntag auch irgendwie geplant und man ist (vielleicht) nicht so fertig wie nach zwei Tagen Vollgas. Und es kann mehr und entspannter gespielt werden. So wollte ich auch ein Blobby Volley oder COD 1on1 Turnier mit euch machen, aber das ist dann leider alles komplett untergegangen. Eben so DER FUCKING TRAILER für PIMMELBANDE ON THE ROAD 6:

So. Das war die 3. LAN. Mein Eindruck war dass es dieses mal nicht so lange bis zur nächsten dauern könnte. Ob wir dann wieder alle 10 zusammenbekommen werden wir dann sehen. Reallife00 zieht übrigens als nächstes um und renoviert … Danke an alle die irgendwas organisiert, gemacht und mitgebracht haben. Danke vor Allem an den großzugigen Host. War geil. Bis zum nächsten Mal!

– Hanni

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.