Artikel_Sea of Thieves_

Mein zweitbester Abend in Sea of Thieves

Achtung, das wird ein langer Text! Wir hatten Dienstag einen super Abend bei Sea of Thieves. Das sind Momente die dieses Spiel für mich einmalig machen. Das soll hier keine Werbung sein, aber passt mal auf:

Nach zwei Runden in CS:GO die weniger erfolgreich waren, war der Abend eigentlich für mich gelaufen. Nun also um 22 Uhr schlafen gehen oder noch was machen? Ach was soll’s, ich spring noch mal alleine auf die Schaluppe, dem 1-2 Personen Schiff in Sea of Thieves. Nach dem schnellem Sammeln von ein paar Rationen für die anstehende Reise, sind die Segel für den Handelsbund gesetzt und die kleine Nussschale schippert auf gen Norden. Auftrag: Ein Schiff ist gesunken und dessen Ladung will gesichert werden.

Es ist gerade taghell und das Wasser ist azurblau. Im Westen der Welt starte ich am Außenposten Golden Sands und bewege mich in Richtung Smuggler’s Bay. Kurz nach dem Ablegen sehe ich ein paar Möwen über dem Wasser kreisen, welche auf die verlorene Fracht hindeuten. Also Richtung anpassen, ankommen und Anker werfen. Im Treibgut des vermissten Schiffs finde ich eine Notiz mit Hinweisen wo sich das Schiff hinbewegt hat. So etwas wie „Oh nein, Meg (Megalodon) knabbert an unserem Heck, bewegen wir uns schnell Richtung Sandy Shallows und gehen an Land„.

Na gut, um diese Reise soll es hier nicht weiter gehen. Die Kurzfassung für diesen großen Standart Auftrag für den ich eine Stunde eingeplant hatte: Ich folge den Hinweisen, finde im Treibgut den Schlüssel zur Kapitänskajüte, finde das untergegangene Wrack der [setze hier random coolen Namen eines Schiffs ein], finde dort den Frachtbrief welchen ich zurückbringen soll, berge die Ladung, und bringe das ganze zum Sanctuary Außenposten. Gerade angelegt, joint dann Tom nach seiner Spätschicht (die Nachtschicht folgt noch) den Server. Nette Überraschung! Er hilft noch beim Abladen, kassiert ordentlich ab und dann hören wir ein lautes Horn am Horizont: Das neue Mega-Fortress „Fort of Fortune“ Event ist soeben gestartet.

Da dies zufällig und dazu noch relativ selten ist, folgen wir dem rot leuchtenden Totenkopf am Himmel bis zum Keel Haul Fort im Nordwesten der Map. Da wir beide nicht wissen was genau auf uns zukommt, legen wir das Schiff in sicheren Abstand am Rand des Forts an und starten mit dem Abschnetzeln von Skeletten in allen Formen und Farben. Irgendwann merken wir das wir mit dem Schiff in das Fort schießen können und rasieren das Event, denken wir zumindest. Tom sagt noch „das fühlt sich an wie cheaten“ weil die Skelette ohne allzu großen Aufwand in Scharen fallen. Dann kommt der erste „Boss„.

weiterlesen

Kommentare

  1. Tim says:

    Geil, kann mir vorstellen welches der Beste Abend war. 😉

Schreibe einen Kommentar zu Tim Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.